Die UEFA hat den Fahrplan für die Europapokal-Wettbewerbe sowie für die Nationalmannschaften festgelegt. So findet beispielsweise das Finale der Europa League in Köln statt. Wie sieht es mit der Champions League aus? Und wann spielt eigentlich wieder die DFB-Elf? Was Sie alles zu den Entscheidungen vom Mittwoch wissen müssen.

Weitere Fussballthemen finden Sie hier

Seit dem 13. März ruht wegen der Coronakrise der Ball in den europäischen Pokalwettbewerben. Lange Zeit war ungewiss, ob und wenn ja, wie der Spielbetrieb fortgesetzt wird. Nun gibt es endlich Gewissheit: Es geht weiter!

Allerdings ist einiges anders als gewöhnlich. Wir bringen Licht ins Dunkel und beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie wird die Champions League zu Ende gespielt?

Das Finale der Champions League steigt am 23. August im Estadio da Luz von Benfica Lissabon, die Viertelfinals beginnen am 12. August. Es gibt jeweils nur ein Duell und nicht wie gewohnt Hin- und Rückspiel.

Was ist mit den verbleibenden Achtelfinal-Rückspielen in der Champions League?

Die noch ausstehenden Partien der Achtelfinals sollen in der ersten August-Woche gespielt werden. Ob in Portugal oder an den ursprünglich geplanten Orten, soll erst noch "in den kommenden Wochen entschieden" werden, sagte UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti. So ist aktuell offen, ob der FC Bayern sein Rückspiel gegen den FC Chelsea zu Hause oder bereits in Portugal absolviert.

Welche deutschen Teams sind in der Champions League noch dabei?

Bereits sicher fürs Viertelfinale der Champions League qualifiziert ist RB Leipzig. Borussia Dortmund hingegen ist gegen Paris Saint-Germain ausgeschieden.

Das Rückspiel des Achtelfinals noch bestreiten muss der FC Bayern gegen den FC Chelsea. Die Chancen der Münchner für einen Einzug ins Viertelfinale stehen nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel in London gut.

Dürfen Neuverpflichtungen in der Champions League für ihren neuen Klub auflaufen?

Dadurch, dass die restliche Champions League erst im August ausgespielt wird und dass Spielerverträge bereits ab dem 1. Juli gelten, kommt es zu einer neuen Situation.

Neueinkäufe, die die Vereine in diesem Sommer tätigen, sind in der heissen Phase des Europapokals jedoch nicht spielberechtigt. Zum Beispiel darf der FC Bayern in der K.o.-Runde der Königsklasse den vom FC Schalke 04 verpflichteten Torwart Alexander Nübel nicht einsetzen.

Auch Leroy Sané wäre im Falle eines Transfers von Manchester City nicht für die Münchner spielberechtigt, sehr wohl aber für die Citizens. Auch Timo Werner darf nach seinem Wechsel zum FC Chelsea nicht für die Blues im noch ausstehenden Achtelfinal-Rückspiel gegen die Bayern mitwirken.

Dürfen Fans wieder ins Stadion?

Die Entscheidung für oder gegen Fans im Stadion will die UEFA Mitte bis Ende Juni treffen. Das sei natürlich auch abhängig von der Einschätzung der Behörden, sagte UEFA-Präsident Alexander Ceferin, der mit Blick auf den Terminkalender zudem betonte: "Wir haben noch keinen Grund für einen 'Plan B', aber wir schauen uns die Situation praktisch täglich an."

Wie wird die Europa League zu Ende gespielt?

Ähnlich wie die Champions League wird auch die Europa League in Form eines Blitzturniers (ohne Rückspiele) zu Ende gespielt. Durch die Vergabe des Blitzturniers der Europa League mindestens ab dem Viertelfinale nach Nordrhein-Westfalen steigt erstmals seit fünf Jahren wieder ein europäisches Endspiel in Deutschland. Mindestens ab dem Viertelfinale werden die Partien in Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen und Köln ausgetragen. Gespielt wird vom 10 bis zum 21. August. Das Finale wird in Köln gespielt.

Welche deutschen Teams sind in der Europa League noch dabei?

Das Rückspiel des Achtelfinals in der Europa League bestreiten noch die Bundesliga-Klubs Bayer Leverkusen gegen die Glasgow Rangers (Hinspiel-Ergebnis 3:1), der VfL Wolfsburg gegen Schachtar Donezk (1:2) und Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel (0:3).

Wie geht es für die Nationalmannschaft weiter?

Keine zwei Wochen nach der Krönung der besten europäischen Vereinsmannschaft soll wie geplant die neue Saison der Nations League für die Nationalteams beginnen. Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw startet mit einem Heimspiel gegen Spanien am 3. September und einem Auswärtsspiel in der Schweiz am 6. September. Das bislang letzte Länderspiel hatte die Nationalmannschaft am 19. November 2019 beim 6:1 gegen Nordirland in Frankfurt bestritten - vor dann 289 Tagen.

Hat die verschobene EM noch die gleichen Gastgeber?

Ja. Durch die Verschiebung der Europameisterschaft um ein Jahr hatten alle EM-Gastgeber ihre Verfügbarkeit im Sommer 2021 zunächst prüfen müssen. Neben München gaben aber auch Amsterdam, Baku, Bilbao, Bukarest, Budapest, Kopenhagen, Dublin, Glasgow, Rom, Sankt Petersburg und London die nötigen Garantien.

Damit wird sich auch am Spielplan nichts ändern. Das Turnier wird vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 stattfinden. München ist als Ausrichtungsort für die drei Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft sowie für ein Viertelfinale vorgesehen.

Deutschland trifft in der Gruppe F auf Frankreich (15. Juni), Portugal (19. Juni) sowie am 23. Juni auf einen Gegner, der in den Playoffs noch ermittelt werden muss. Diese sollen im November absolviert sein. Als dritter deutscher Gruppengegner infrage kommen Island, Bulgarien, Ungarn, Georgien, Nordmazedonien, Kosovo und Weissrussland.

Mit Material der dpa.

Fans von Eintracht Frankfurt sorgen spontan für Stimmung beim Eishockey

Ein Orkan verbläst das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen RB Salzburg und Eintracht Frankfurt am Donnerstag. Die Partie wird am Freitag nachgeholt. Die Fans der Hessen nutzten den frei gewordenen Abend, um für prächtige Stimmung in der Salzburger Eishockey-Arena zu sorgen. © DAZN