• Borussia Dortmund scheidet gegen Manchster City aus der Champions League aus.
  • Auch das Rückspiel verliert der BVB mit 1:2.
  • Das schöne Tor von Jude Bellingham aus der ersten Halbzeit reicht leider nicht zum Weiterkommen.
  • Der Liveticker zum Nachlesen.

Borussia Dortmund - Manchester City 1:2 (Endstand)

22:52 Uhr: Abpfiff. Der BVB scheidet im Viertelfinale aus der Champions League aus. Eine gute Halbzeit und ein Treffer von Jude Bellingham reicht den Schwarzgelben leider nicht. Somit gibt es keinen Vertreter der Bundesliga mehr in der Champions League.

92. Min: Die erste Hälfte der Nachspielzeit ist vorbei und ich muss ehrlicherweise sagen: ManCity war heute einfach zu stark. Vor allem in Halbzeit zwei. Naja. Irgendwann musste es ja so weit kommen, dass es Pep Guardiola mal mit ManCity ins Halbfinale kommt.

90. Min: Vier Minuten Nachspielzeit.

90. Min: Behandlungspause für Zinchenko, der beim Luftduell die Schulter von Reyna erwischt. Immer schön, eine Minute vor Schluss nochmal eine mitzukriegen.

87. Min: Noch mal Ecke für den BVB. Doch nicht einmal ein letztes Törchen fürs Gemüt ist dem BVB vergönnt.

84. Min: Auch wenn mich Jürgen Klopp vermutlich allein für die Verwendung dieses Satzes zusammenfalten würde, aber: Das Ding is durch, ne.

81. Min: Edin Terzic wechselt noch zwei Mal: Brandt kommt für Bellingham und Tigges ersetzt Morey.

80. Min: Endlich mal ein Torschuss von Erling Haaland. Leider übers Tor. Aber man muss auch die kleinen Erfolge feiern. Das hat mich die Coronakrise gelehrt.

75. Min: TOR für Manchester City. Phil Foden trifft in die kurze Ecke. Drei Dortmund stehen vor ihm und schauen nur zu, auch Hitz sieht nicht glücklich aus. Jetzt braucht der BVB wirklich ein Wunder.

75. Min: Hazard kommt für Dahoud

72. Min: Der BVB schafft es in der zweiten Halbzeit bislang nicht, Zug zum Tor zu entwickeln. Das ist aber auch schwierig, weil City ist kaum mehr an den Ball kommen lässt. Da hilft jetzt nur geduldig bleiben. Noch hat Dortmund Zeit für das Tor, das die Verlängerung bringen könnte.

71. Min: Nachdem es gerade einen Einwurf gibt, nutze ich kurz die Gelegenheit und schicke Grüsse an Johann und Katharina und wenn ich schon dabei bin auch gleich an meine Oma und meine Opa.

68. Min: Erster Wechsel beim BVB: Ansgar Knauff muss raus, Giovanni Reyna kommt rein. Leider konnte Knauff nicht an seine sensationellen Leistungen aus den vergangenen beiden Spielen anknüpfen, aber vielleicht war das auch einfach zu viel verlangt von einem 19-Jährigen. Der hat ja noch viel Zeit grosse Spiele zu erleben.

65. Min: Dortmund braucht nun in jedem Fall noch ein weiteres Tor. Beim Stand von 2:1 würde es immerhin für die Verlängerung reichen. Das würde mich allerdings überhaupt nicht glücklich machen. Also lieber noch zwei Tore für Dortmund und direkt weiter.

64. Min: Es kommt langsam auch etwas Hitzigkeit ins Spiel. Gündogan legt sich mit Bellingham an und kriegt dafür eine Ansage vom Referee.

Manchster City trifft per Strafstoss

55. Min: TOR für Manchester City durch Mahrez, der den Elfmeter eiskalt verwandelt! Keine Chance für Hitz.

53. Min: Der spanische Schiedsrichter überprüft die Szene noch einmal am Bildschirm. Es bleibt beim Strafstoss.

52. Min: Strafstoss für Manchester City nach Handspiel von Emre Can.

48. Min: City macht da weiter, wo es aufgehört hat: mit Druck. Der BVB muss vor allem aufpassen, dass er nicht zu früh den Ball verliert, wenn er ihn den mal hat. Zumindest bringt die erste Ecke von de Bruyne in Halbzeit zwei nichts ein. Aber spannend bleibt es allemal.

46. Min: Und weiter geht's! Nur nochmal zum Mitschreiben: Nach aktuellem Stand stünde der BVB im Halbfinale der Champions League.

So lief die ersten Halbzeit

21:46 Uhr: Halbzeit. Dortmund führt. Läuft doch.

44. Min: Dortmund jetzt sehr tief in der eigenen Hälfte. Die Botschaft ist klar: Das Team von Eden Terzic will die 1:0-Führung mit in die Pause nehmen. Parking the bus, nennt das der Engländer wohl.

37. Min: Obwohl sein Tor immer wieder unter Druck gerät, behält Marvin Hitz hier die Ruhe in jeder Situation. Und wenn halt mal ein Ball nach einer englischen Kopfballstafette gefangen werden muss, dann wird er halt gefangen.

35. Min: De Bruyne tritt immer mehr als Ballverteiler auf. Für ihn Mahrez auf die Sturmposition gewechselt zu sein. Seitdem hat das Spiel der Engländer Fahrt aufgenommen. Ob Guardiola die Order gegeben hat oder de Bruyne einfach eigenständige taktische Veränderungen vorgenommen hat, keine Ahnung. Aber es ist ja auch direkt wurscht.

31. Min: Aussennetztreffer für City nach einer Ecke von de Bruyne.

30. Min: City jetzt deutlich am Drücker. Ich merke das auch daran, weil mein Mann seine bequeme "Ich schaue ganz entspannt Fussball"-Haltung verlassen hat und sich deutlich angespannter ständig Richtung Fernseher reckt. Ein Phänomen, das nun auch die Trainer auf der Bank erreicht hat. Man hört sie deutlich schreien, sowohl Terzic als auch Guardiola.

25. Min: Jetzt zieht ManCity doch mal das Tempo an, allen voran Kevin de Bruyne. Versucht es wie Bellingham von der Strafraumgrenze mit einem Distanzschuss, doch das Glück ist den Dortmundern hold und er trifft nur die Latte. Aber auf dem 1:0 ausruhen ist hier für die Dortmunder definitiv nicht angesagt.

21. Min: Na, das läuft doch hervorragend für die Dortmunder. Während ich das Tor von Bellingham verarztet habe (Tickermeldung schreiben, Bild suchen, Teaser anpassen - das ist echt Arbeit) hatte der BVB gleich noch zwei Chancen. Erst wird ein Reus-Schuss zur Ecke geblockt und dann darf Akanji auch noch frei aufs Tor köpfen. Leider etwas ungenau, deshalb hat ihn Ederson. Ist mir aber auch nur Recht. Ich brauch circa fünf Minuten zwischen zwei Toren, sonst wird es direkt zu stressig.

Bellingham trifft für den BVB

15. Min: TOOOOOOOOOOOOR für Borussia Dortmund! Sensationeller Treffer von Jude Bellingham, nachdem Haaland aus dem Strafraum zurücklegt. Das ist doch der Wahnsinn. Da trifft ein 17-Jähriger im CL-Viertelfinale mit einem Traumtor ins rechte obere Eck. Mit diesem Ergebnis wäre Dortmund weiter. Aber ein bisschen ist ja noch zu spielen.

11. Min: Auch wenn noch nichts Zählbares herausgekommen ist, so legt der BVB bisher doch einen recht selbstbewussten Auftritt hin, geht früh ins Pressing und lässt ManCity nur wenig Luft zum Atmen. So kann das was werden.

7. Min: Dahoud mit dem ersten Torschuss für die Dortmunder. Kommt frei vor dem Strafraum zum Schuss, allerdings zielt er zu ungenau, Ederson kann fangen.

4. Min: Klassisches Abtasten bisher, auch wenn der BVB durchaus schon mal vors Tor gekommen wäre, hätte nicht der Linienrichter ein Absatz erkannt. Aber wäre, wäre Fahrradkette, wie schon Lothar Matthäus einst erkannte.

Anpfiff zur ersten Halbzeit

1. Min: Anpfiff. Auf ein unterhaltsames, faires, spannedes Spiel. Am liebsten ohne Verlängerung. Ich muss morgen nämlich wieder früh raus.

20:55 Uhr: Noch fünf Minuten und ich versuche jetzt mal sämtlichen Coronamist aus meinem Kopf zu verbannen und einfach mal Fussball zu geniessen. Muss irgendwie mal sein, sonst dreht man doch durch, oder?

20:46 Uhr: Was macht eigentlich Julian Schieber? Ich frage, weil er im letzten Aufeinandertreffen vor diesem Jahr zwischen ManCity und dem BVB im Signal-Iduna-Park der einzige Torschütze beim 1:0-Sieg der Dortmunder war.

Schieber ist tatsächlich noch beim FC Augsburg. Irgendwie dachte ich, er wäre schon gewechselt. Zum Profikader gehört er allerdings nicht mehr. Wissen wir das auch.

20:38 Uhr: Ein kurzer Blick auf Twitter hinterlässt bei mir den Eindruck, dass die ManCity-Fans doch ziemlich aufgeregt sind. Eienr schreibt, er war jetzt schon dreimal auf dem Klo. Allerdings weiss ich nicht, seit wann. Sollte das seit heute Morgen gelten, würde das wohl eher darauf hinweisen, dass der junge Mann zu wenig trinkt.

Andererseits ist City in den vergangenen drei Jahren immer im Viertelfinale ausgeschieden (Lyon, Tottenham, Liverpool). Vielleicht ist die Aufregung also doch gerechtfertigt. Ich werde das Klogehverhalten der ManCity-Fans in jedem Fall in Auge behalten.

20:29 Uhr: Während Sky Werbung für die Formel 1 einblendet, noch ein kurzer Fernsehtipp von mir für Sie: Sollten Sie sich in nächster Zeit an einem fussballfreien Tag eine ungeahnte Leere spüren und sich noch mehr mit der Welt des Fussballs auseinandersetzen wollen, sei Ihnen die Dokumentation "Schwarze Adler" ans Herz gelegt. Es geht darin um schwarze Fussballerinnen und Fussballer in der Bundesliga und der deutschen Nationalmannschaft und Til Schweiger macht nicht mit. Ich kann sie jedenfalls uneingeschränkt empfehlen und Steffi Jones auch.

20:24 Uhr: Jetzt muss ich doch nochmal mit den Teenager anfangen. Finde nur ich das erstaunlich, dass das Glück eine BVB unter anderem an einem 17-Jährigen (Jude Belingham) und einem 19-Jährigen (Ansgar Knauff) hängt. Also ich persönlich wäre ja weder mit 17 noch mit 19 auch nur annähernd in der Lage gewesen zu solchen Grosstaten. Ich war zu sehr mit ab und zu betrunken sein beschäftigt. Zu meiner Verteidigung: Ich bin auf dem Land gross geworden. Viel anderes gab es da wirklich nicht zu tun.

20:11 Uhr: Sowohl der BVB als auch Manchester City haben natürlich bereits ihre Aufstellungen bekannt gegeben und Edin Terzic setzt tatsächlich wieder auf Jungspund Ansgar Knauff in der Startelf. Aber klar, wenn sich jemand nicht von einer Milliardenmannschaft wie Manchester City beeindrucken lässt, dann vermutlich ein 19-Jähriger.

Während Terzic tatsächlich keinerlei Veränderungen vornimmt, ist Pep Guardioal dagegen gerade experimentierfreudig und verändert seine Elf immerhin auf einer Position: Zinchenko ersetzt den Joao Cancelo.

20:07 Uhr: Einen wunderschönen guten Abend und herzlich Willkommen zum Liveticker des Champions-League-Viertelfinal-Rückspiels zwischen Borussia Dortmund und Manchester United. Ich hoffe, Sie freuen sich genauso auf das Spiel wie ich und sind zumindest ein bisschen optimistisch, dass der BVB die "Weltsensation" (Zitat Aki Watzke) gegen Manchester City tatsächlich schafft heute. Wenn schon der FC Bayern raus ist und so...

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Vorbericht zu BVB gegen Manchester City

Was der FC Bayern nicht geschafft hat, will nun Borussia Dortmund schaffen: Eine Niederlage aus dem Hinspiel aufholen und den Einzug ins Halbfinale der Champions League schaffen.

Die Vorzeichen könnten schlechter stehen, schliesslich konnte der BVB im Hinspiel bei Manchester City durchaus überzeugen.

Wann kommt der BVB weiter?

Nach dem 1:2 im Hinspiel benötigt der BVB einen Sieg. Dank des Auswärtstreffers von Marco Reus in Manchester zum zwischenzeitlichen Ausgleich genügt der Borussia bereits ein 1:0 zum Einzug in die nächste Runde. Treffen die Gäste, wäre ein Sieg mit zwei Toren Unterschied nötig. Sollte der BVB nach 90 Minuten 2:1 führen, geht die Partie in die Verlängerung. Fallen hier keine Tore, folgt ein Elfmeterschiessen. In acht von 17 Fällen konnte der BVB eine Hinspiel-Niederlage anschliessend im eigenen Stadion noch drehen und die nächste Runde erreichen.

Personalsorgen beim BVB

In Kapitän Marco Reus und Abwehrchef Mats Hummels wurden am vergangenen Samstag in Stuttgart zwei Stammkräfte verletzt ausgewechselt. Ihr Einsatz gegen Manchester ist fraglich. Immerhin waren beide Routiniers am frühen Dienstagabend beim Abschlusstraining dabei. Jadon Sancho muss definitiv auf ein Wiedersehen mit seinem einstigen Club verzichten. Der englische Nationalspieler ist nach überwundener Muskelverletzung zwar wieder zurück im Training, aber noch keine Option. "Er ist wieder im Soll und gibt Gas. Aber es ist wichtig, dass er lange bei uns bleibt und jetzt nicht schnell zurückkommt und wieder lange ausfällt", kommentierte Terzic.

(Mit Material der dpa)

Champions League: Bayern-Trainer Hansi Flick ärgern die Gegentore gegen PSG

Titelverteidiger FC Bayern München steht nach dem Viertelfinalhinspiel in der Champions League vor dem Aus. Der Finalgegner der Vorsaison, Paris St. Germain, nutzt die Fehler der Bayern-Defensive eiskalt aus. FCB-Coach Hansi Flick ärgert sich, betont aber: "Wir wollen nach wie vor ins Halbfinale." © DAZN