Franziska Preuss

Franziska Preuss ‐ Steckbrief

Name Franziska Preuss
Beruf Biathlet
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Wasserburg am Inn / Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 173 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerSimon Schempp
Links www.facebook.com/Franziska-Preuss-130995643685409/

Franziska Preuss ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Franziska Preuss wurde am 11. März 1994 in Wasserburg am Inn geboren und ist eine erfolgreiche, deutsche Biathletin.

Eigentlich wollte sie Leichtathletin werden, doch ein Gutschein ihrer Eltern für das Programm "Biathlon erleben" in Fritz Fischers Biathlon-Camp stimmte sie um – nicht zuletzt, weil ihr grosses Talent attestiert wurde. Bereits in ihrer zweiten Saison 2010/11 gewann sie bei den Deutschen Meisterschaften den Sprint-Titel. 2011 gewann sie die Gesamtwertung des Deutschlandpokals (J17).

Ihre Leistungen überzeugten so sehr, dass sie in den Kader des Deutschen Skiverbandes aufgenommen wurde. Ihr bislang grösster Erfolg gelang Preuss im Januar 2012 bei den Olympischen Jugend-Winterspielen, wo sie drei Goldmedaillen und eine Silbermedaille gewann – damit wurde sie die erfolgreichste Athletin der Wettkämpfe.

Im Februar 2013 bestritt sie bei den Europameisterschaften ins Bansko ihren ersten Start im Frauenbereich und wurde im Verfolgungsrennen Vizeeuropameisterin und im Staffelwettkampf sogar Europameisterin! In der Saison 2013/14 wurde Preuss dann erstmals in die Weltcupmannschaft aufgenommen.

Am 12. Januar 2014 schaffte sie in Ruhpolding in der Verfolgung mit einem Fehler und einer sehr guten Laufleistung den 4. Platz. Im Februar 2014 nahm sie an den Biathlon-Wettbewerben der XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi teil. Nach einem 41. Platz im Sprint und einem 40. Platz im Verfolgungsrennen wollte Preuss eigentlich auf einen Start im Einzelrennen verzichten. Auf Drängen der Trainer startete sie dennoch, wurde nach fünf Schiessfehlern in der dritten Runde jedoch völlig aufgelöst aus dem Rennen genommen. Magdalena Neuner sprach danach sogar von einem Nervenzusammenbruch, den Preuss erlitten habe.

In der Saison 2014/15 und 2015/16 startete Preuss trotzdem beim Weltcup und konnte gute Erfolge erzielen. Aufgrund eines Haarrisses im Steissbein konnte sie an den Wettkämpfen in Ruhpolding jedoch nicht mehr teilnehmen. 2019 gelang Preuss beim Massenstart in Ruhpolding ihr erster Weltcup-Sieg. Mit der Staffel stand sie ebenfalls mehrmals ganz oben auf dem Podest.

Nach ihrem Fachabitur und neben ihrer Biathlon-Karriere machte Preuss eine Ausbildung zur Zollwachtmeisterin. Privat ist sie seit 2015 mit Biathlet-Kollege Simon Schempp glücklich.

Franziska Preuss ‐ alle News

Olympia 2022

Zu Gast bei den weissen Menschen: Unerwartetes löst "kleines Chaos" aus

Wintersport

Biathlon-Herren kommen in Fahrt - Damen enttäuschen weiter

von Stefan Rommel
Biathlon

So sehen Sie den Biathlon-Weltcup aus Ruhpolding heute live im TV und Stream

Wintersport

Highlights der Alpinen, notorische Sorgenkinder und eine harsche Kritik

von Stefan Rommel
Analyse Biathlon

Olympia ohne Medaillen? Die Probleme im deutschen Biathlon

von Stefan Rommel
Biathlon

Preuss Siebte bei Öberg-Sieg - Nawrath überzeugt bei Samuelsson-Gala

Biathlon-WM 2021

Historisch schlecht: Das steckt hinter Deutschlands Biathlon-Desaster

von Markus Bosch
Biathlon

Debakel abgewendet: Preuss führt deutsche Biathletinnen zu WM-Silber in Staffel

Biathlon-WM

Deutsche Biathletinnen sprinten knapp an WM-Medaille vorbei

Biathlon-WM

Deutsche Biathleten gehen bei WM-Auftakt leer aus - Aufregung durch Corona-Fall

Biathlon

Biathlon-WM 2021: Alle Infos zu Start, Übertragung & Favoriten

von Markus Bosch
Wintersport

Wintersport kompakt: Deutsches Abfahrts-Duo stark in Kitzbühel

Biathlon

Heimsieg in Oberhof: Deutsche Biathlon-Frauenstaffel überraschend klar vorn