Wolfgang Petersen

Wolfgang Petersen ‐ Steckbrief

Name Wolfgang Petersen
Beruf Regisseur, Produzent
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Emden (Niedersachsen)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe weiss
Augenfarbe blau
Sterbetag
Sterbeort Brentwood, Los Angeles, Kalifornien (USA)

Wolfgang Petersen ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Wolfgang Petersen war ein deutscher Regisseur mit internationaler Bekanntheit. Er wurde 1941 geboren und wuchs während des Zweiten Weltkriegs in Mecklenburg und in Hamburg auf. Am 12. August 2022 starb er in Los Angeles im Alter von 81 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Schon während seiner Schulzeit entdeckte Petersen seine Leidenschaft für die Kamera. Damals drehte er bereits seine ersten Filme auf acht Millimeter. Später entschied er sich dann, eine Schauspielschule zu besuchen und begann 1965 ein Studium der Theaterwissenschaften in Berlin.

1971 schaffte er den Durchbruch im deutschen Fernsehen und drehte unter anderem sechs Folgen der Krimireihe Tatort. Die Folge "Reifezeugnis" mit Nastassja Kinski und Christian Quadflieg wurde die zweiterfolgreichste Tatort-Episode überhaupt und machte die Tochter von Klaus Kinski als Schauspielerin bekannt.

Seit 1973 arbeitete Petersen zudem an Kino-Filmen. 1977 löste er mit dem Streifen "Die Konsequenz" einen Skandal aus, da die Sendeanstalten zu dieser Zeit der Meinung waren, Homosexualität gehöre nicht ins Fernsehen. Trotzdem lief der Film kurze Zeit später im Kino an und wurde dann auch im TV gezeigt. 2022 feierte "Die Konsequenz" sein Debüt auf Blu-ray.

Wolfgang Petersens Durchbruch mit "Das Boot"

1980 gelang ihm mit "Das Boot" als Regisseur der grosse Durchbruch. Das Kinoepos über die Besatzung eines deutschen U-Boots im Zweiten Weltkrieg, kam 1981 in die Kinos und bahnte Petersen den Weg nach Hollywood. Auch den Grossteil der Schauspieler, wie Jürgen Prochnow, Martin Semmelrogge und Klaus Wennemann sowie Jan Fedder und Herbert Grönemeyer wurden durch den Film bekannt. Sogar in den USA wurde der Film zum Kassenschlager, er wurde für sechs Oscars sowie einen Golden Globe und BAFTA Award nominiert.

Nach diesem Erfolg produzierte Petersen mit 50 Millionen DM den teuersten Streifen der Nachkriegszeit: Michael Endes Buchverfilmung "Die unendliche Geschichte". Das war endgültig sein Ticket nach Hollywood, wo er ab 1987 lebte.

Erfolg in Hollywood und Rückkehr nach Deutschland

In den darauffolgenden Jahren arbeitete Petersen mit Mega-Stars wie Clint Eastwood ("In the Line of Fire – Die zweite Chance"), Brad Pitt ("Troja"), Harrison Ford ("Air Force One") und Dustin Hoffman ("Outbreak – Lautlose Killer") zusammen. Seit dem Katastrophenfilm "Poseidon" (2006) wurde es allerdings ruhig um den Regisseur. 2015 tauchte er dann überraschenderweise nach 30 Jahren Abstinenz wieder in Deutschland auf und drehte mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und Michael Bully Herbig die Neuauflage der Gaunerkomödie "Vier gegen die Bank", die er bereits 1976 für die ARD produziert hatte.

Auch sein nächster Film führte Petersen wieder nach Deutschland. Für die Dreharbeiten plante das Team 2021 auch in die Ukraine und nach Moskau zu reisen. Auf wahren Begebenheiten beruhend erzählt Petersen die Liebesgeschichte eines KGB-Agenten und einer Ostdeutschen. Aufgrund der Corona-Pandemie verschob sich der Dreh des Films allerdings um unbestimmte Zeit. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen. Während der langen Wartezeit hielt sich Petersen, laut einem Interview mit der Deutschen Welle, auf seinem Grundstück in Los Angeles fit: "Ich renne alle Treppen auf dem Grundstück rauf und runter und davon gibt es viele." 2021 feierte Petersen seinen 80. Geburtstag.

Seit 1978 war er mit Maria Borgel-Petersen, mit der er ab 1987 in Los Angeles lebte, verheiratet. Zuvor war er mit Ursula Sieg verheiratet, mit der er einen gemeinsamen Sohn hatte. Daniel Petersen (geb. 1968) trat in die Fussstapfen seines Vaters und arbeitet ebenfalls als Regisseur.

Am 12. August 2022 starb Wolfgang Petersen an der Seite seiner Frau und im Kreis seiner Familie auf seinem Anwesen in Brentwood, einem Teil von Los Angeles, an den Folgen einer Bauchspeicheldrüsenkrebs-Erkrankung. Er wurde 81 Jahre alt.

Wolfgang Petersen ‐ alle News

Todesfall

Oscar-Preisträgerin Louise Fletcher mit 88 Jahren gestorben

TV

Wolfgang Petersen: Nach seinem Tod zeigen diese Sender seine Filme

Stars

Olaf Scholz und Co.: Promis trauern um Regisseur Wolfgang Petersen

Todesfall

"Das Boot"-Regisseur Wolfgang Petersen gestorben

Streaming-Highlights

Alle Mann an Bord: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Stars

Diane Kruger über "Troja"-Casting: "Fühlte mich wie ein Stück Fleisch"

Streaming-Tipps

Kino war gestern: Diese Film-Hits avancierten zu Serienkrachern

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Februar aus dem Programm

TV-Krimi

Vier Fragen zum "Tatort: Mord auf Langeoog"

von Iris Alanyali
Jan Fedder

Grossstadtrevier"-Schauspieler stirbt im Alter von 64 Jahren

Tatort im Ersten

Fünf Fragen zum "Tatort: Maleficius" aus Ludwigshafen

Tatort im Ersten

Vier Fragen zum Schwarzwald- "Tatort: Für immer und dich"

TV-Shows

Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot

Panorama

Peter Madsen: Der Mord an Kim Wall auf seinem U-Boot bleibt rätselhaft

von Christian Bartlau
TV-Shows

Batman, Superman und "Suicide Squad": die düstere Welt der DC-Comics

von Mathias Ottmann
TV-Shows

Best of Ostern: Die TV-Highlights am Ostermontag

von Mirjam Blake-Miethe