Bündnis 90/Die Grünen

Thüringen wählt am 27. Oktober seinen neuen Landtag. Aktuell hat das Land mit Bodo Ramelow den ersten und einzigen linken Ministerpräsidenten. Doch sein Regierungsbündnis mit SPD und Grünen dürfte nach der Wahl keine Mehrheit mehr haben. Um den Wahlsieg konkurrieren Linke, CDU und AfD.

Vor der Landtagswahl am Sonntag in Thüringen zeigen die Umfragen nur ein klares Bild: Dass die Regierungsbildung sich äusserst schwierig gestalten könnte.

Vor der Parlamentswahl in der Schweiz sagten Umfragen eine grüne Welle voraus. Erste Ergebnisse bestätigen das. Federn lassen müssen die Rechtspopulisten der SVP.

Es ist der schlechteste Wert seit Monaten: Die Grünen haben beim "Deutschlandtrend" Prozentpunkte verloren. 

Deutschlands Autobahnen bleiben vorerst frei von einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Fraktion der Grünen scheitert mit einem entsprechenden Vorstoss im Deutschen Bundestag.

Die Wahl-Schweizerin Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, ist von der SVP begeistert, kopierte einst deren Wahlprogramm. Bei der Parlamentswahl in der Schweiz drohen der SVP aber Verluste.

Die Niederlande führt Tempo 100 als Höchstgeschwindigkeit auf allen ihren Autobahnen ein. Ministerpräsident Mark Rutte spricht von einer "beschissenen Massnahme". Die Grünen-Fraktion spricht sich in dem Zuge erneut für ein Tempolimit in Deutschland aus.

Sebastian Kurz wird der nächste Kanzler, die SPÖ verliert weiter Stimmen, kann sich jedoch voraussichtlich auf Platz zwei halten. Für eine der Nationalratsparteien reicht es nicht für einen Wiedereinzug.

Mit Spannung ist Wahl der neuen Doppelspitze der Grünen-Fraktion im Bundestag erwartet worden. Cem Özdemir und die Abgeordnete Kirsten Kappert-Gonther haben die Vorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter herausgefordert - ohne Erfolg. Die Abgeordneten haben das bisherige Führungsduo bestätigt. Ähnlich ist es bei den anderen Fraktionen verlaufen.

Die Grünen halten die Klimaschutzpläne der Grossen Koalition für nicht ausreichend.

Die Bundesregierung hat sich am Freitagmittag nach stundenlangen Verhandlungen auf ein Massnahmenpaket für einen besseren Klimaschutz geeinigt. Politiker und Verbände reagieren unterschiedlich.