CSU - Christlich-Soziale Union in Bayern

Der österreichische Bundeskanzler hofft, dass es nach den Verwerfungen nach der Wahl in Thüringen doch noch "irgendwie einen positiven Ausgang gibt".

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz will sich für den CDU-Vorsitz bewerben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Mittwoch aus seinem Umfeld.

Er gilt nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer als einer der Favoriten im Rennen um CDU-Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur. Bislang wagt sich Merz mit seinen Ambitionen noch nicht aus der Deckung. Auch bei einem Auftritt in Sachsen-Anhalt bleibt er vage.

Folgt auf die Regierungskrise in Thüringen eine Koalitionskrise in Berlin nach dem angekündigten Rückzug der CDU-Chefin? Nein, sagt Kramp-Karrenbauer, auch die SPD sieht das so. Doch die CDU muss noch viele Fragen beantworten, personell wie inhaltlich.

Annegret Kramp-Karrenbauer hat mit der Ankündigung, sich als Parteichefin zurückzuziehen und nicht als Kanzlerin zu kandidieren, für ein Beben in der CDU gesorgt. Ihr Parteivorsitz endet damit früh, absehbar war der Führungsverlust aber schon 2018. Eine Chronik.

Nach dem Rücktritt von Partei-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer muss sich die CDU an der Spitze neu aufstellen. Mit ihrem Rückzug stellt sich auch die Frage, wer als Unions-Kanzlerkandidat infrage kommt. Ein Überblick.

Die CDU-Chefin verzichtet auf eine Kanzlerkandidatur und wird auch den Parteivorsitz abgeben. So reagiert die Bundespolitik.