Auf wen könnten der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen in der Champions-League-Gruppenphase treffen? Und wann ist endlich der erste Spieltag? Fragen und Antworten im Überblick.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Am Donnerstagabend (18:00 Uhr, LIVE bei uns im Ticker) blickt die Fussball-Welt wieder gespannt nach Monaco: Im Fürstentum wird die Gruppenphase der anstehenden Champions-League-Saison ausgelost. Vier deutsche Teams haben sich für die Gruppenphase qualifiziert: der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen.

Auf wen könnten der deutsche Bundesliga-Rekordmeister & Co. in der Hauptrunde treffen? Wann erklingt endlich wieder die Champions-League-Hymne? Und welche Teams sind überhaupt in der Königsklasse vertreten? Fragen und Antworten in der Übersicht.

Diese Mannschaften spielen in der Champions League

Topf 1: FC Liverpool, FC Chelsea, FC Barcelona, Manchester City, Juventus Turin, FC Bayern München, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg

Topf 2: Real Madrid, Atletico Madrid, Borussia Dortmund, SSC Neapel, Schachtar Donezk, Tottenham Hotspur, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam

Topf 3: Olympique Lyon, Bayer Leverkusen, RB Salzburg, FC Valencia, Inter Mailand, Olympiakos Piräus, Dinamo Zagreb, Club Brügge

Topf 4: Galatasaray Istanbul, RB Leipzig, Atalanta Bergamo, OSC Lille, KRC Genk, Roter Stern Belgrad, Lok Moskau, Slavia Prag

Wie läuft die Auslosung?

Insgesamt 32 Mannschaften sind in der Champions League vertreten. In acht Gruppen treffen jeweils vier Mannschaften aufeinander. Dabei werden die Mannschaften nach einem Koeffizienten, der unter anderem durch die internationalen Erfolge ermittelt wird, in vier Töpfe aufgeteilt.

In jeder Gruppe ist jeweils eine Mannschaft aus einem Topf vertreten. Dabei können Mannschaften aus demselben Verband (etwa Dortmund und Bayern) nicht in der Gruppe aufeinander treffen, auch wenn sie sich bei der Auslosung in unterschiedlichen Töpfen befinden.

Ausserdem dürfen Vereine aus Russland und der Ukraine aufgrund der politischen Unruhen unter den beiden Ländern nicht gegeneinander spielen, so die Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitees.

Auf wen könnten Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen treffen?

Der FC Bayern könnte bereits in der Gruppe auf Real Madrid treffen, dem grössten Namen und stärksten Gegner aus Topf zwei. Ebenso droht eine Gruppe mit Inter Mailand und etwa dem OSC Lille, dem neuen Klub von Ex-Bayern-Spieler Renato Sanches.

Borussia Dortmund geht zwar Real und Atlético Madrid aus dem Weg, könnte dafür aber auf Champions-League-Sieger Liverpool treffen. Ebenso wäre ein Duell mit RB Salzburg möglich, das in Österreich sechs Meistertitel in Folge feierte. In Lostopf vier wären Galatasaray Istanbul und Atlanta Bergamo die stärksten Gegner.

Leverkusen könnte, wie auch der BVB und RB Leipzig, vom Losglück profitieren und mit Zenit St. Petersburg den russischen Meister und schwächsten Gegner aus Lostopf eins ziehen. Ansonsten drohen in Topf eins und zwei richtige Hammer.

Knüppeldick könnte es für die Sachsen kommen, die es lediglich in Lostopf vier geschafft haben. Eine Gruppe mit Manchester City, Real Madrid und Inter Mailand wäre zweifellos die schwierigste aller Gruppen.

Wann beginnt die Gruppenphase?

Fussball-Fans müssen sich noch knapp drei Wochen gedulden. Erster Spieltag der Gruppenphase ist am 17./18. September. Der sechste und letzte Spieltag geht am 10./11. Dezember über die Bühne.

Am 16. Dezember lost die UEFA die Achtelfinal-Paarungen aus, die zwischen dem 18. Februar und 18. März ausgetragen werden. Das Finale steigt am 30. Mai im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul. Wie Sie die CL-Auslosung live sehen, erfahren Sie hier.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.