• Was für ein Finale: Lange sah alles danach aus, als würde Argentinien dieses Endspiel ohne grosse Gegenwehr der Franzosen gewinnen.
  • Ein Doppelschlag von Mbappé stellte dann jedoch den Spielverlauf auf den Kopf und sorgte für die Verlängerung.
  • Dort ging es dann wild hin und her und bis ins Elfmeterschiessen, wo Argentinien und Messi sich zum Weltmeister krönten.
  • Das Spiel zum Nachlesen im Live-Ticker.

Mehr News zur Fussball-WM

19:19 Uhr: Damit verabschieden wir uns danken vielmals für Ihr Interesse. Ich begebe mich jetzt dann in die Eistonne. Haben Sie einen schönen Abend!

19:15 Uhr: Nun beginnt das Warten auf die Siegerehrung.

19:14 Uhr: Auch die Franzosen sind noch da und starren mit leeren Blicken auf den Boden uns ins Nichts.

19:09 Uhr: Mittlerweile sind auch die ersten Familienangehörigen auf dem Rasen und herzen ihre Männer, Brüder und Väter.

19:05 Uhr: Lob für beide gibt es auch von ARD-Experte Schweinsteiger: Ab der 80. Minute sei es das beste Finale gewesen, was er je gesehen habe, so der Weltmeister von 2014.

19:01 Uhr: Für Frankreich bleibt natürlich nur grosse Enttäuschung. Die Titelverteidigung ist nicht geglückt. Trotzdem muss man den Hut davor ziehen, wie die Franzosne nach einem 0:2-Rückstand zurückam und auch in der Verlängerung den erneuten Ausgleich schafften. Kleiner Trost für Mbappé: Mit acht Treffern ist er Torschützenkönig dieser WM.

18:59 Uhr: Messi geht hier von einem Mitspieler zum nächsten und nimmt ihn in den Arm.

Argentinien gewinnt im Elfmeterschiessen gegen Frankreich und ist Weltmeister

18:57 Uhr: Was für ein Finale. Argentinien ist zum dritten Weltmeister - und das nach 36 Jahren langer Wartezeit. Für Lionel Messi ist es die Krönung einer absoluten Ausnahmekarriere. Die Argentinier liegen sich auf dem Rasen in den Armen.

18:54 Uhr: Montiel trifft zum 4:2! Argentinien ist Weltmeister!

18:53 Uhr: Kolo Muani verwandelt! 3:2

18:52 Uhr: Paredes trifft! 3:1 für Argentinien!

18:51 Uhr: Der nächste Franzose verschiesst! Tchouaméni schiesst links am Tor vorbei. 2:1

18:51 Uhr: Dybala rechtfertigt seine Einwechslung und trifft! Vorteil jetzt für Argentinien: 2:1

18:50 Uhr: Coman verschiesst! Martinez ist in der richtigen Ecke und hält! 1:1

18:50 Uhr: Messi trifft! Auch haarscharf. Messi mit wenig Tempo, aber Lloris war schon in die falsche Ecke unterwegs und kommt nicht mehr ran. 1:1

18:49 Uhr: Mbappé macht den Anfang für Frankreich. Und trifft! Das war knapp. Martinez kommt mit der Hand ran, aber der Ball geht trotzdem rein. 1:0

18:48 Uhr: Gleich geht es los.

120. Minute +4: Und damit ist die Verlängerung beendet. Durchatmen! Gleich geht es weiter mit dem Elfmeterschiessen. Mbappé hat gerade noch ein Riesensolo hingelegt, allerdings den Zeitpunkt für den Abschluss verpasst.

120. Minute +3: Unfassbare Parade von Martinez! Kolo Muani taucht allein vor ihm aus und schiesst flach. Lloris fährt das Bein aus und hält. Im Gegenzug dann Lautaro Martinez mit der Chance per Kopf. Er verzieht allerdings und der Ball geht deutlich vorbei. Da war mehr drin.

120. Minute +1: Bei Argentinien kommt Dybala für Tagliafico. Der wird gleich beim Elfmeterschiessen gebraucht. Bei Frankreich kommt Disasi für Koundé.

120. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

118. Minute: Das darf doch wirklich nicht wahr sein! Wieder bringt Argentinien das Ergebnis nicht über die Zeit. Mbappé liegt im Torjägerduell wieder vorn. 8:7.

117. Minute: Mbappé macht ihn! Frankreich gleicht wieder aus! Mbappé bleibt cool und shcickt Martinez in die falsche Ecke. Sicher verwandelt.

116. Minute: Es gibt Elfmeter für Frankreich! Montiel hat den Arm zu weit oben und blockt den Ball.

116. Minute: Wechsel auch nochmal bei Argentinen. Pezzella kommt für Mac Allister. Damit wird die Defensive weiter gestärkt.

114. Minute: Hartes Einsteigen von Paredes im Mittelfeld, für das es zurecht Gelb sieht.

113. Minute: Varane muss runter, Konaté kommt bei den Franzosen für ihn.

111. Minute: Zehn Minuten noch. Erholt sich Frankreich nochmal von diesem nächsten Nackenschlag?

110. Minute: Das ist doch wirklich zum Verrücktwerden. Messi schnürt den Doppelpack. Mit rechts (!) macht er das 3:2. Einen Abpraller nach Martinez' Schuss bringt er aus kurzer Distanz im Tor unter. Koundé schiesst den Ball noch weg, aber der war bereits hinter der Linie. Im Stürmerduell mit Mbappé gleicht Messi zum 7:7 aus.

109. Minute: Tooor! Messi! Argentinien führt wieder!

106. Minute: Und schon geht es wieder weiter. Fällt hier noch die Entscheidung oder geht das Finale ins Elfmeterschiessen?

105. Minute +2: Die erste Hälfte der Verlängerung ist rum. Gegen Ende der 15 Minuten war Argentinien dann doch wieder gefährlicher und hatte gute Torchancen.

105. Minute +1: Wieder Martinez! Stark wird der Stürmer freigespielt und setzt sich gegen Upamecano durch. Der Verteidiger kann aber entscheidend stören und der Schuss von Martinez geht am Tor vorbei.

105. Minute: Riesenchance für Argentinien! Messi spielt Martinez im Sechzehner frei, der schliesst sofort ab, sein Schuss wird jedoch geblockt. Der Nachschuss von Montiel ist ebenfalls stark und hätte wohl in den WInkel gepasst. Ein Franzose hält allerdings den Kopf hin und klärt zur Ecke.

104. Minute: Wieder mal eine Offensivaktion für Argentinien. Acuna hat links etwas zu viel Platz und schliesst ab. Sein Schuss aus Drehung geht jedoch ein utes Stück drüber.

102. Minute: Doppelwechsel bei Argentinien: De Paul und Alvarez gehen raus, es kommen Lautaro Martinez und Leandro Paredes.

100. Minute: Messi ist vor Coman da und klärt den Ball per Kopf zur Ecke. Das sieht man auch nicht sehr oft.

99. Minute: Mbappé nimmt es mit der halben argentinischen Hintermannschaft auf und geht in den Strafraum. Dort ist dann allerdings doch ein Bein zu viel dazwischen.

98. Minute: Wie so oft in einer Verlängerung hat sich das Spiel beruhigt. Beide Mannschaften gehen hier bisher nicht voll ins Risiko.

96. Minute: Wechsel bei Frankreich: Fofana kommt für Rabiot und ersetzt ihn positionsgetreu.

93. Minute: Mac Allister nimmt an der Starfraumkante Mass, nagelt den Ball aber links neben das Tor.

92. Minute: Argentinien musste in diesem Turnier bereits gegen die Niederlande in die Verlängerung. Dort konnten sich die Südamerikaner fangen. Gelingt das heute auch oder nimmt Frankreich den Schwung aus der regulären Spielzeit mit?

WM-Finale geht in die Verlängerung

91. Minute: Die Verlängerung hat begonnen! Argentinien wechselt und bringt Montiel für Molina.

90. Minute +9: Wer hätte gedacht, dass dieses Spiel noch in eine Verlängerung gehen könnte? Argentinien sah hier bereits wie der sicher Sieger aus, doch dann kam Frankreich in Person von Mbappé mit einem Doppelschlag zurück.

90. Minute +9: Abpfiff! Der Schiedsrichter beendet die reguläre Spielzeit. In Kürze beginnt die Verlängerung!

90. Minute +8: Gelb für Acuna, der Coman fällt und damit einen Konter der Franzosen unterbindet.

90. Minute +7: Messi! Er zieht von der Starfraumkante ab. Der Ball rauscht auf Lloris zu, der sich strecken muss und den Ball gerade noch so über die Latte lenken kann.

90. Minute +5: Giroud bekommt auf der Frankreich-Bank Gelb, weil er offenbar zu vehement einen Elfmeter gefordert hatte.

90. Minute +4: Gefährlich! Coman wird an der Strafraumkante zu Fall gebracht, es gibt Vorteil. Rabiot kommt in der Mitte an den Ball, aber Martienz kann halten nd hat den Ball im Nachfassen sicher.

90. Minute +3: Mbappé ist jetzt heiss. Im Vollsprint läuft er mit dem Ball aufs Tor zu und schliesst ab. Der Ball wird leicht abgefälscht und geht drüber. Ecke.

90. Minute: Es gibt acht Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Das Spiel läuft jetzt erwartungsgemässg komplett anders. Argentinien kommt hinten nur nochs elten raus und Frankreich ist am Drücker.

87. Minute: Gut gesehen vom Schiri: Thuram kommt im Strafraum zu Fall, die Franzosen fordern Elfmeter. Den gibt es jedoch nicht. Anstattdessen bekommt der Gladbacher Gelb wegen Schwalbe.

84. Minute: Die Franzosen stellen hier innerhalb von wenigen Minuten den kompletten Spielverlauf auf den Kopf! Nutzen sie jetzt das Momentum und legen noch einen Treffer nach?

83. Minute: Coman erobert auf der rechten Seite den Ball. Rabiot bringt ihn an den Strafraum, wo Mbappé per Kopf vor den Strafraum zu Thuram querlegt. Vom Gladbacher bekommt Mbappé den Ball über die Kette zurück und nagelt ihn volley flach ins lange Eck!

Mbappé trifft innerhalb von zwei Minuten zweimal - Frankreich gleicht aus

82. Minute: Tooor! Das gibt's doch nicht! Mbappé legt nur zwei Minuten nach seinem Treffer einen nach und trifft zum 2:2-Ausgleich. Wahnsinn! Im direkten Duell gegen Messi führt der Franzose jetzt mit sieben zu sechs Toren.

80. Minute: Tooor für Frankreich! Mbappé macht den Elfmeter rein. Mit wenig Anlauf versenkt er den Ball links unten. Martinez ahnt die Ecke, kommt aber nicht ran.

79. Minute: Es gibt Elfmeter für Frankreich! Otamendi zieht am Trikot von Kolo Muani, der schlkiesslich zu Fall kommt. Die Entscheidung geht vollkommen in Ordnung.

73. Minute: Mutmacher für Frankreich? Coman hat gute Finalerfahrungen. Im Champions-League-Finale 2020 erzielte er per Kopf das goldende Tor zum Sieg seiner Bayern gegen Paris Saint-Germain.

71. Minute: Nächster Doppelwechsel bei Frankreich: Es kommen Eduardo Camavinga und Bayernprofi Kingsley Coman für Hernandez und Griezmann.

71. Minute: Gute Schusschance für Mbappé, der unter anderem Messi abschüttelt. Kurz vor dem Strafraum schleisst er ab. Der Ball zischt aber über das Tor.

69. Minute: Bei den Franzosen ist mittlerweile mehr Zug im Spiel, die entlastenden Momente für Argentinien werden gerade weniger.

66. Minute: Strafraumszene für Frankreich! Über links bringt Griezmann eine scharfe Hereingabe. In der Mitte kommt Thuram allerdings nicht ran.

64. Minute: Erster Wechsel bei Argentinien: Acuna kommt für den Torschützen di Maria, der an der Bank angekommen von allen geherzt wird. Das bedeutet auf jeden Fall mehr Defensivstärke für die Argentinier.

63. Minute: Lloris ist gerade noch rechtzeitig da und grätscht den Ball vor dem nahenden Mac Allister weg. Alvarez hatte von der linken Strafraumgrenze vor das Tor gepasst.

63. Minute: Eine Statistik, die die Überlegenheit der Argentinier zeigt: Das Torschussverhältnis. 8:0 für Argentinien.

60. Minute: Stark von Argentinien: De Paul spielt in die Mitte, di Maria lässt super durch für Messi, der dann allerdings am Verteidiger hängen bleibt.

59. Minute: Alvarez spielt abermals seine Schnelligkeit aus und geht in den Strafraum. Aus spitzem Winkel schliesst er mit einem strammen Schuss ab. Aber Lloris ist schnell unten und kann den Ball abwehren.

57. Minute: Koundé tankt sich mal über rechts durch und geht dabei an di Maria vorbei. Bei Tagliafico ist dann allerdings Schluss. Gemeinsam können die Argentinier klären.

56. Minute: De Paul steht wieder und kann weitermachen.

55. Minute: Nächste Gelbe Karte: Rabiot hat genug und grätscht de Paul im Mittelfeld von hinten die Beine. Der Argentinier bleibt erst mal liegen. Das war ein grobes Foulspiel.

54. Minute: Argentinien geht in der zweiten Hälfte bisher etwas ruhiger zu Werke als in Halbzeit eins. Macht angesichts einer 2:0-Führung auch durchaus Sinn. Frankreich auf der anderen Seite brennt allerdings auch noch kein Offensivfeuerwerk ab.

52. Minute: Es gibt mal eine Ecke für Frankreich. Griezmann zieht den Ball aufs Tor, Keeper Martinez kann den allerdings leicht herunterpflücken.

49. Minute: Wieder stark gespielt von den Argentiniern. Messi schickt abermals di Maria über links, der flankt in die Mitte raus aus dem Strafraum. Dort nimmt de Paul den Ball direkt. Der kommt allerdings direkt auf Lloris, der keine Probleme hat.

46. Minute: Und gleich ist Messi wieder mittendrin im Spiel. Nach einem kurzen Lauf schickt er mit einem starken Ball Alvarez, der sich dann allerdings abdrängen lässt.

46. Minute: Und weiter geht es! Der Schiedsrichter hat die zweite Hälfte angepfiffen. Es gibt keine weiteren Wechsel.

Halbzeit: Im individuellen Duell der Superstars hat Messi gegenüber Mbappé bisher deutlich die Nase vorn. Der Argentinier hat selbst getroffen und war gewohnt ballsicher und immer wieder als Ballverteiler in Szene getreten. An Mbappé wiederum läuft die Partie bisher grösstenteils vorbei.

Argentinien führt im WM-Finale gegen Frankreich zur Halbzeit hochverdient

Halbzeit: Argentinien führt im WM-Finale hochverdient mit 2:0 gegen Frankreich. Superstar Messi hatte die Albiceleste in der 23. Minute in Führung gebracht. In der 36. Minute legte di Maria nach einem blitzsauber ausgespielten Konter nach. Argentinien war von der ersten Minute an in allen Belangen überlegen. Frankreich kam zu keiner einzigen ernsten Torchance. Trainer Deschamps reagierte noch vor der Pause und wechselte zwei frische Offensivspieler ein. ARD-Co-Kommentator spricht von einer "perfekten ersten Hälfte der Argentinier". Und damit hat er völlig recht.

45. Minute +8: Und dann ist Halbzeit: Schiedsrichter Marciniak pfeift die erste Hälfte ab.

45. Minute +8: Die anschliessende Flanke kommt stramm in den Strafraum, Varane kommt allerdings nicht ran und der Ball geht ins Toraus.

45. Minute +7: Es gibt die erste Gelbe Karte der Partie. Fernandez hatte den agilen Kolo Muani zu Fall gebracht.

45. Minute +3: Argentinien vergisst auch nach der Führung nicht das Verteidigen: Romero wirft sich mit allem, was er hat, in einen Flanke von Thuram.

45. Minute: Es gibt sieben Minuten Nachspielzeit. Das ist mal wieder sehr üppig, aber es gab immerhin die etwas längere Verletzungsunterbrechung von Lloris.

43. Minute: Das ist jetzt ein dickes Brett, was die Franzosen zu Bohren haben werden. Durch die Wechsel kommt vielleicht etwas mehr Tempo und Unbekümmertheit auf den Rasen.

41. Minute: Frankreichs Trainer Didier Deschamps reagiert: Marcus Thuram und Randal Kolu Muani kommen für Dembélé und Giroud. Damit sind zwei Bundesligaspieler mehr auf dem Rasen. Thuram spielt für Borussia Mönchengladbach, Kolu Muani ist bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Er hat bei seinem Einsatz im Halbfinale gegen Marokko nur einige Sekunden nach seiner Einwechslung getroffen.

37. Minute: Ist das gut gespielt: Molina fängt Upamecanos Ball ab und leitet gleich den Gegenangriff ein. Alvarez schickt Mac Allister, der allen davonläuft. Dann geht er in den Strafraum und legt mustergültig für di Maria auf, der den Ball sicher im Tor unterbringt. Di Maria laufen nach seinem Treffer bereits Tränen über die Wangen.

Angel di Maria trifft zum 2:0 für Argentinien.
Angel di Maria trifft zum 2:0 für Argentinien.

Di Maria trifft zum 2:0 für Argentinien

36. Minute: Tooor für Argentinien! Di Maria trifft zum 2:0.

35. Minute: Immer wieder hat Messi in der MItte genug Zeit um mit seinem stärkeren linken Fuss den Ball raus auf di Maria zu spielen. Einen Elfmeter hat der 34-Jährige auf seiner linken Seite schon rausgeholt.

32. Minute: Di Maria macht das weiterhin sehr gut. Einen etwas zu lange geratenen Pass von Messi hält er mit ganz feinem Fuss noch im Spiel. Sowas wollen die Fans im Stadion sehen.

28. Minute: Messi und Hernandez prallen bei einem Luftduell zusammen. Das Spiel ist kurz unterbrochen, beide können allerdings weitermachen.

27. Minute: Wie reagiert der amtierende Weltmeister nun auf den Rückstand? Frankreich muss darüber nachdenken, seine passive Spielweise etwas zu ändern und mehr in die Offensive zu investieren.

25. Minute: Für Messi ist das es das sechsts Tor in diesem Turnier und sein zwölftes WM-Tor insgesamt. Er zieht damit mit der brasilianischen Legende Pelé gleich.

Messi bringt Argentinien gegen Frankreich in Führung

23. Minute: Tooor für Argentinien! Messi wartet beim Anlauf kurz ab und verwandelt sicher ins rechte untere Eck. Lloris war in die andere Ecke unterwegs. Argentinien führt!

Messi verwandelt den Elfmeter gegen Lloris.

21. Minute: Es gibt Elfmeter! Di Maria setzt sich gegen Dembélé durch und geht in den Strafraum, dort bringt der Franzose in zu Fall.

20. Minute: Griezmann bringt die Flanke nach innen, wo Giroud mit dem Kof an den Ball kommt. Aber drüber. Das war nicht ungefährlich.

19. Minute: Es gibt Freistoss für Frankreich. De Paul und Romero bringen Hernandez links neben dem Strafraum zu Fall.

17. Minute: Wieder wird es gefährlich! Hernandez verliert den Ball gegen de Paul, der den Ball an Messi weitergibt. Di Maria wird im Strafraum angespielt, muss allerdings mit seinem schwächeren Fuss abschliessen. Der Ball geht weiter über das Tor.

14. Minute: Zum ersten Mal wird Frankreich in der Offensive tätig. Hernandez und Mbappé kombinieren sich übr links durch. Am Ende hat aber Torhüter Martinez den Ball.

13. Minute: Was macht Messi? Der 35-Jährige zeigt bisher vor allem seine Qualitäten als Ballverteiler und Spielgestalter. Auf einen ersten Torabschluss wartet er noch.

11. Minute: Lloris steht wieder uns es kann weitergehen.

10. Minute: Das Spiel ist gerade unterbrochen. Lloris liegt am Boden und wird behandelt. Beim Versuch einen hohen Ball abzuwehren, war er mit einem anderen Spieler zusammengerauscht.

Argentinien startet mutig - Frankreich zurückhaltend

8. Minute: Argentinien wiederum startet mutig und schwungvoll. Nach einer weietren guten Aktion von di Maria gibt es die erste Ecke des Spiels.

6. Minute: Die Franzosen wirken zu Beginn nkoch etwas nervös und hatten bisher schon den ein oder anderen Ballverlust.

5. Minute: Mac Allister prüft Lloris mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Allerdings zu zentral und kein Problem für den Torhüter.

4. Minute: Rückkehrer di Maria ist auch gleich gut ins Spiel eingebunden und kombiniert schön mit Messi auf der linken Seite. Einwurf für Argentinien.

3. Minute: Und zum ersten Mal wird es gefährlich! Alvarez kommt im Starfraum an den Ball und bringt in artistisch aufs Tor. Lloris kann ohne Probleme halten. War ausserdem Abseits.

2. Minute: Die Stimmung im Stadion prächtig. Vor allem die argentinischen Fans, die deutlich in edr Überzahl sind, machen sich bemerkbar. Wann immer Messi am Ball ist, geht ein Raunen durchs Stadion.

1. Minute: Der Ball rollt! Das 22. WM-Finale hat mit dem Anstoss durch Frankreich begonnen.

15:58 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Szymon Marciniak. Die argentinische Seite kritisierte die Nominierung des Polen, weil er ein Uefa-Schiedsrichter ist und deswegen möglicherweise eher den Franzosen zugeneigt sein könnte. "Hoffen wir, dass der Schiedsrichter die richtigen Entscheidungen treffen wird", sagte er argentinische Ex-Referee Hector Baldassi am Samstag.

15:56 Uhr: Messi wird mit Anpfiff heute einen neuen Rekord aufstellen. Zum 26. Mal steht er bei einer WM auf dem Rasen. Er überholt damit den bisherigen Rekordspieler Lothar Matthäus.

15:54 Uhr: Die Spieler verlassen jetzt den Tunnel und betreten den Rasen. Es folgen die Nationalhymnen.

15:52 Uhr: Im Stadion läuft derweil der nächste Teil der Show. Der überdimensionierte WM-Pokal steht im MIttelkreis und wird von einer wilden Pyro-Show umgeben.

15:50 Uhr: In zehn Minuten wird es ernst! Also noch schnell den Nachmittagstee und Plätzchen holen und dann winterlich gemütlich auf der Couch einmummeln. Es bleibt einfach nach wie vor sehr ungewohnt.

WM-Finale im Liveticker: Heute wird auch der Torschützenkönig gekürt

15:46 Uhr: Neben dem Weltmeister wird heute auch der Torschützenkönig des Turniers gekürt. Beide Teams haben hie rnoch gute Möglichkeiten. An der Spitze stehen derzeit Messi und Mbappé mit je fünf Toren. Vier Treffer haben Alvarez und Giroud.

15:35 Uhr: Im direkten Vergleich der beiden Nationen hat übrigens Argentinien die Nase vorne. Bei bisher zwölf Begegnungen haben die Südamerikaner sechsmal gewonnen, dreimal behielt Frankreich die Oberhand, dreimal gab es ein Unentschieden. Tore vielen dabei insgesamt 26.

15:27 Uhr: ARD-Experte Bastian Schweinsteiger hält die WM in Katar nicht für die beste aller Zeiten und widerspricht damit Fifa-Präsident Gianni Infantino. "Organisationstechnisch war alles super, aber die beste WM aller Zeiten war es nicht", sagt Schweinsteiger. Für den Weltmeister von 2014 ist vor allem die WM 2006 in Deutschland deutlich höher zu bewerten. "Als ich im Ausland gespielt habe, haben mir das viele gesagt, dass sie die WM 2006 am meisten genossen haben", erläutert Schweinsteiger.

15:21 Uhr: Wer sich das Spiel anschauen möchte, aber noch nicht weiss, bei welchem Anbieter, macht seine Entscheidung vielleicht davon abhängig, wer das Spiel kommentiert. In der ARD macht das heute Tom Bartels. WM-Fans werden sich vor allem noch wegen des Finals 2014 in Rio an seine Stimme erinnern, als Deutschland durch das Tor von Mario Götze in der Verlängerung gegen Argentinien Weltmeister wurde. Unterstützt wird er von Ex-Profi Thomas Broich. Bei Magenta TV kommentiert Wolff Fuss, dessen Stimme man vor allem von Spielen in der Bundesliga und der Champions League kennt.

15:08 Uhr: Und natürlich darf ein riesiges Feuerwerk zum Abschluss nicht fehlen.

WM-Finale steigt im Lusail Stadion vor 89.000 Fans

15:07 Uhr: Das heutige Finale wird im Lusail Stadion – rund 15 Kilometer nördlich des Zentrums der katarischen Hauptstadt Doha – ausgetragen. In der im August 2022 eröffneten Arena finden knapp 89.000 Zuschauerinnen und Zuschauer Platz.

15:03 Uhr: Nette Randnotiz: Auch Deutschland ist beim nun laufenden musikalischen Auftritt vertreten. Die Musiker tragen unter anderem die Farben schwarz, rot und gold. Unterstützt werden die Künstler von rund 100 Tänzerinnen und Tänzern.

14:59 Uhr: Die Abschlussfeier der 22. Weltmeisterschaft läuft bereits. Durch das Lusail Stadion laufen 32 Personen, die grosse Ballons über ihren Köpfen tragen, die die Flaggen der 32 Teilnehmer zeigen. Die von Argentinien und Frankreich werden von kleinen Propellern angetrieben in den Himmel entlassen.

Die Abschlussfeier zur WM 2022 ist im Gange.
Die Abschlussfeier zur WM 2022 ist im Gange.

Aufstellungen: So gehen Argentinien und Frankreich ins WM-Finale

14:43 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Argentinien verändert im Vergleich zu den letzten Partien nicht viel, wird jedoch etwas offensiver. Angel di Maria rückt für Leandro Paredes in die Startelf.

Die Franzosen können auf ihre zuletzt kranken Spieler zurückgreifen. Sowohl Bayern-Profi Upamecano als auch Raphael Varane sowie Adrien Rabiot sind mit dabei.

13:54 Uhr: Bloss nichts dem Zufall überlassen: Der staatliche Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs in Paris und Umland (RATP) hat für das WM-Finale seine Metrostation "Argentine" (Argentinien) vorübergehend in "France" (Frankreich) umgetauft. Die RATP unterstütze die französische Mannschaft, twitterte der staatliche Betreiber, der in der Nacht zu Sonntag die Namensschilder der Station auf der Metrolinie 1 ausgetauscht hat. Neben "France" ist dort auch zu lesen: "Allez les Bleus" - Auf geht's die Blauen. Die französische Nationalmannschaft der Männer wird wegen ihrer blauen Trikots auch häufig "Les Bleus" genannt.

Macron fliegt mit Prominenten zum WM-Finale nach Katar

11:34 Uhr: Während Karim Benzema offenbar keine Lust auf einen Final-Besuch hat, sind der verletzte Leipziger Profi Christopher Nkunku und andere Prominente Medienberichten zufolge gemeinsam mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zum nach Katar gereist. Mit an Bord der Maschine sollen auch WM-Schiedsrichterin Stephanie Frappart und Judo-Olympiasieger Teddy Riner sein, wie französische Medien am Sonntag übereinstimmend berichteten.

11:00 Uhr: Hier noch ein wichtiger Hinweis: Das Finale findet heute übrigens nicht zu einer klassischen, europäischen Zeit statt, sondern familienfreundlich am Nachmittag um 16:00 Uhr. Hier finden Sie alle Informationen zur TV-Übertragung des Finals.

10:32 Uhr: Argentinien kann im Spiel gegen Frankreich auf eine Art Heimvorteil setzen. Angesichts der zahlreichen Fans der Südamerikaner in Katar sagte Torwart Emiliano Martínez vor der Partie: "Wir fühlen uns unseren Fans sehr nah in jedem Spiel. Es fühlt sich an, als würden wir in Argentinien spielen. Das ist ein grosser Vorteil."

Matthäus adelt Messi vor WM-Finale

10:05 Uhr: Für Lothar Matthäus ist Lionel Messi der "Spieler des Jahrtausends". Er gönne dem argentinischen Superstar im WM-Finale gegen Frankreich am Sonntag (16.00 Uhr/ARD und MagentaTV) den Titel von ganzem Herzen, "weil er mir und allen Fussballfans in den vergangenen 17, 18 Jahren mit seiner Spielweise so viel Freude bereitet hat", sagte Matthäus der "Bild am Sonntag". Damit spricht er auch Nationalspielerin Lina Magull aus dem Herzen, die sich in ihrer WM-Kolumne ebenfalls fasziniert von Messi äussert.

10:00 Uhr: Guten Morgen! Heute steigt das WM-Finale zwischen Argentinien und Frankreich. Die Deutschen haben übrigens keinen klaren Favoriten. Vor dem Spiel haben die Deutschen laut einer Umfrage keinen klaren Favoriten. 35 Prozent der Befragten glauben, dass Frankreich in der Partie am Sonntag (16:00 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV) erneut Weltmeister wird. 34 Prozent gaben an, Argentinien werde das Finale gewinnen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor. 31 Prozent machten demnach keine Angabe.

Mit Material von dpa, SID und AFP.

Lesen Sie auch: Frankreich steht im WM-Finale - und kassiert dennoch Kritik