Hannover 96

Hannover 96 ist die Kurzform für den Hannoverschen Sportverein von 1896 e.V. und bezeichnet natürlich vor allem die erste Fussballmanschaft, die überwiegend in der Bundesliga spielt. Seit 2002 konnten sie ihren Platz in der Liga bis auf die Saison 2016/17 stets verteidigen. Trotz der Vereinsfarben Schwarz-Weiss-Grün laufen die Spieler in ihrem Heimstadion - der fast 50.000 Plätze fassenden HDI-Arena - in roten Trikots auf. Daher stammt der Name "die Roten", wie die Mannschaft von den Fans genannt wird. Grosse Erfolge und Titel sind den 96ern schon länger vergönnt: Die zwei Deutscher-Meister-Titel stammen aus den Jahren 1938 und 1954. 1992 gewann Hannover 96 einmalig den DFB-Pokal. Bekannte Nationalspieler waren einst Jupp Heynckes, Fredi Bobic, Per Mertesacker und Robert Enke. Seit dem Wiederaufstieg 2017 in die Bundesliga wird der Verein von Trainer André Breitenreiter gecoacht, der "die Roten" auch in die kommende Saison führt.

Hannover 96 hat einen Nachfolger von Trainer Mirko Slomka gefunden. Kenan Kocak übernimmt den kriselnden Zweitligisten.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Robert Enke sich am 10. November 2009 das Leben nahm und Fussball-Deutschland in einen Schockzustand versetzte. Sein damaliger Ersatzmann Florian Fromlowitz erinnert sich im Gespräch mit unserer Redaktion an den damaligen Tag und Robert Enke, spricht ausserdem über den Umgang mit psychischen Erkrankungen im Profifussball und seine eigene Karriere.

In Spiel eins nach Mirko Slomka kassiert Hannover in Heidenheim die nächste Pleite, Nürnberg geht zuhause gegen Bielefeld unter, Darmstadt gibt gegen Regensburg spät den Sieg aus der Hand - der Zweitliga-Überblick.

Zweitligist Hannover 96 hat sich von Trainer Mirko Slomka getrennt. Das teilte der Fussball-Zweitligist am Sonntag mit.

Die Heimpleite des VfB Stuttgart gegen den SV Wehen Wiesbaden hat Folgen: Der Hamburger SV nutzt den Patzer des Konkurrenten und übernimmt die Tabellenführung in der 2. Bundesliga. Ein früherer Trainer des HSV rettet in Dresden seinen Job.

Der VfB Stuttgart muss in Regensburg bis zum Schlusspfiff zittern, sichert sich aber die zumindest vorübergehende Tabellenführung. Hannover enttäuscht, Heidenheim bezwingt Kiel - die Samstagspartien des 6. Zweitliga-Spieltags im Überblick.

Die neue Beliebtheitsstudie zur Fussball Bundesliga ist da: Sie analysiert, welcher Verein ist am beliebtesten und weshalb - aber aus Sicht der Fans. Geht es darum, wie ernst die Fans vom Verein genommen werden, scheint Borussia Mönchengladbach fast alles richtig zu machen - oder zumindest besser als beispielsweise der FC Schalke 04.

Erst blamabel, dann formidabel: Der VfL Bochum hat sich in einem verrückten Zweitliga-Spiel selbst aus dem Sumpf gezogen. 

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat dank Stürmer Marvin Ducksch den ersten Saisonsieg gefeiert. 

Der Karlsruher SC revanchiert sich bei Hannover 96 für das 0:6 in der ersten Runde des Vorjahres. Die Badener werfen 96 mit einem Auswärtssieg aus dem Wettbewerb. Im Ostseestadion feiert der VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock den Einzug in die nächste Runde.

Dramatische zweite Halbzeit in Heidenheim: Nach vier Toren trennen sich Heidenheim und der VfB Stuttgart im schwäbischen Derby Unentschieden.

Der Karlsruher SC ist in der 2. Bundesliga angekommen. Absteiger Hannover hingegen noch nicht. Die Samstagspartien der 2. Bundesliga im Blick.

Ein Anfang ist gemacht: Der VfB Stuttgart hat das Projekt Wiederaufstieg mit einem Heimsieg über Mit-Absteiger Hannover 96 begonnen. Diese ersten 90 Minuten machen Mut, ändern aber nichts daran, dass die Schwaben wie schon 2016 vor einem Scherbenhaufen stehen.

Mario Gomez und Daniel Didavi haben den VfB Stuttgart zum Auftaktsieg in der 2. Bundesliga gegen Hannover 96 geschossen. Obwohl die 96er Chancen auf ein zweites Tor hatten, verlor das Team von Mirko Slomka schliesslich verdient mit 2:1.

Schon Ende Juni ächzte Europa unter einer Hitzewelle. Für die kommenden Tage erwarten die Wetterdienste wieder Temperaturen um die 40 Grad. Ob Rekorde neu aufgestellt werden und wie die Menschen damit umgehen, erfahren Sie in unserem News-Ticker.

Favoriten, Stars und Chancen: Alles zum grössten Fussball-Spektakel dieses Sommer.

Im deutschen Aufgebot für die U21-EM in Italien und San Marino fehlt mit Cedric Teuchert vom FC Schalke 04 der gefährlichste DFB-Torjäger aus der Qualifikation. Bundestrainer Stefan Kuntz strich einen weiteren Stürmer unerwartet in letzter Sekunde.