Norwegen entthront Titelverteidiger Deutschland im ersten Rennen der Biathlon-WM im schwedischen Östersund. In einer spannenden Mixed-Staffel entscheidet erst das achte und letzte Schiessen über den Sieg. Bronze holt Italien. Gastgeber Schweden landet auf Rang fünf.

Mehr zur Biathlon-WM finden Sie hier

Live-Ticker am Freitag: der 7,5 Km Sprint der Damen

17:36 Uhr: Danke für Ihr Interesse, liebe Biathlon-Freunde, an unserem Live-Ticker zum Auftakt der Wettbewerbe in Östersund. Deutschland hat die erste Medaille, und das ohne die erkältete Laura Dahlmeier. Norwegen heisst der Sieger, Platz drei bleibt für Italien. Bleiben Sie uns gewogen.

17:34 Uhr: Windisch kommt um 1:09,6 Minuten nach Christiansen ins Ziel. Vier für Russland, Gastgeber Schweden auf Rang fünf. Beide Teams haben sich noch an Tschechien vorbeigeschoben.

17:33 Uhr: Favorit Frankreich liegt nur auf Rang acht, fast drei Minuten hinter der Spitze. Zum fünften Mal gewinnt bei einer Biathlon-WM Norwegen die Mixed-Staffel. Für Deutschland bleibt, wie 2016 in Oslo, gutes Silber. Heute um 13,1 Sekunden hinter Norwegen. Bronze holt Italien.

17:32 Uhr: Noch 300 Meter bis ins Ziel für Christiansen.

17:31 Uhr: Doll liegt nunmehr um 22,1 Sekunden hinter Christiansen zurück, aber eine ganze Minute vor Italien.

17:30 Uhr: Die Medaillen scheinen vergeben zu sein an Norwegen, Deutschland und Italien.

17:29 Uhr: Windisch wackelt am Schiessstand angesichts der Schweden, fällt aber nicht. Mit 1:25,8 Sekunden Rückstand auf Norwegen geht Windisch raus, gefolgt von Russland, Tschechien und Schweden.

17:28 Uhr: Doll verlässt den Schiessstand mit 18,7 Sekunden Rückstand auf Christiansen und muss sich darauf konzentrieren, Silber nach Hause zu laufen.

17:27 Uhr: Christiansen gibt sich keine Blösse. Aber Doll. Gold ist vergeben.

17:26 Uhr: Christiansen gegen Doll.

17:25 Uhr: Wie geht das letzte Schiessen aus?

17:25 Uhr: Windisch hat auf Sebastian Samuelsson aus Schweden 35 Sekunden Vorsprung. Zwischen den beiden geht es um Bronze.

17:24 Uhr: Die Schweiz hat sich grandios auf Rang sieben verbessert.

17:24 Uhr: Norwegen oder Deutschland? Das Stehendschiessen wird über den WM-Titel entscheiden.

17:23 Uhr: Doll hat seit dem Schiessen nochmal zwei Sekunden aufgeholt.

17:23 Uhr: Schweden geht vor Tschechien und Russland in den Kampf um Bronze. Dafür aber muss das Trio den Italiener Windisch stellen.

17:22 Uhr: Windisch fehlen 1:12,2 Minuten auf Christiansen.

17:21 Uhr: Windisch lädt zwei Mal nach. Es schneit nach wie vor. Italien geht raus, Tschechien, Russland und Schweden liegen am Schiessstand.

17:20 Uhr: Nur noch 9,5 Sekunden Rückstand für Doll auf Christiansen.

17:20 Uhr: Doll kommt dazu. Aber Christiansen ist schon weg, fehlerlos. Aber Doll kontert. Klasse.

17:19 Uhr: Christiansen ist der erste am Schiessstand und legt sich nieder.

17:18 Uhr: 2,2 Kilometer der letzten 7,5 sind absolviert. Christiansen stürmt seinem ersten Schiessen entgegen, dem insgesamt siebten am heutigen Tag.

17:17 Uhr: Doll hat den Rückstand auf Christiansen um zwei Sekunden verkürzt. Gleiches gilt aber auch für Italien gegenüber der deutschen Staffel.

17:16 Uhr: Die letzten 7,5 Kilometer im Kampf um das erste WM-Gold in Östersund. Bereits 1970 und 2008 gastierte die Biathlon-WM hier in Schweden.

17:16 Uhr: Der Kreis der Medaillenanwärter ist auf sechs Nationen zusammengeschmolzen.

17:15 Uhr: Eng geht es auch auf den Rängen vier, fünf und sechs zwischen Tschechien, Russland und Schweden zu.

17:14 Uhr: Boe hat Christiansen 15,4 Sekunden Vorsprung mit auf die Strecke gegeben. Dominik Windisch nimmt für Italien 56,9 Sekunden Rückstand von Wierer und Hofer mit.

17:13 Uhr: Boe setzt sich immer weiter ab. Auf Boe folgt jetzt Vetle Sjaastad Christiansen. Und Doll übernimmt von Peiffer.

17:12 Uhr: Um die Medaillen sollten auch die Tschechen, die Russen und die Schweden noch ein Wörtchen mitreden, nicht aber die Schweizer und die Österreicher.

17:11 Uhr: Bei Kilometer 6,2 von 7,5 liegt Peiffer hinter Boe um 12,5 Sekunden zurück. Für Hofer sind es auf Boe mittlerweile 46,8 Sekunden.

17:10 Uhr: Russland und Schweden auf den Rängen fünf und sechs. Simon Desthieux hat Frankreich auf Rang elf verbessert.

17:09 Uhr: Die Tschechen verbessern sich dank Ondrej Moravec auf Rang vier. Doch sie liegen 1:03 Minuten zurück.

17:08 Uhr: 7,7 Sekunden fehlen Peiffer auf Boe. Hofer hat seinen Rückstand auf 35,6 Sekunden auf Boe ausgebaut.

17:08 Uhr: Boe ist fertig. Zwei Nachlader. Peiffer mit einem Nachlader Zweiter. Hofer patzt.

17:07 Uhr: Sechstes Schiessen. Kaum Wind, aber weiter Schneefall.

17:06 Uhr: Peiffer liegt nach 4,7 Kilometern 9,1 Sekunden hinter Boe zurück. Hofer verkürzt den Abstand auf Peiffer auf rund 18 Sekunden.

17:05 Uhr: 50 Rennminuten sind absolviert. Gleich kommen die Männer zum Stehendschiessen.

17:04 Uhr: Boe liegt 4,9 Sekunden vor Peiffer, vergrössert den Vorsprung also leicht. Hofer fehlen auf Peiffer mittlerweile 20 Sekunden.

17:03 Uhr: Russland auf vier, Schweden ist auf sechs zurückgefallen.

17:02 Uhr: Lukas Hofer verliert nach dem ersten Schiessen 18,4 Sekunden auf die Spitze, also auf Boe.

17:01 Uhr: Peiffer schiesst schnell, trifft aber den letzten Schuss erst nach einem Nachlader. Platz zwei hinter Boe, 1,7 Sekunden zurück.

17:01 Uhr: Liegendschiessen.

17:00 Uhr: Die drei Führenden kommen zu ihrem ersten Schiessen, dem fünften insgesamt.

16:58 Uhr: Hofer hat 1,4 Sekunden Rückstand auf Boe. Nelin folgt auf Rang vier, 24,9 Sekunden hinter dem Gold-Rang.

16:57 Uhr: Boe hat sich um 0,8 Sekunden vor Peiffer gesetzt. Doch der lässt den Norweger nicht weg.

16:56 Uhr: Derzeit ist die Titelverteidigung für die deutsche Staffel absolut greifbar.

16:55 Uhr: Auf den Plätzen vier und fünf Schweden und Russland. Für sie laufen jetzt Jesper Nelin und Dmitry Malishko.

16:54 Uhr: Peiffer muss sich gegen Johannes Thingnes Boe und Lukas Hofer behaupten.

16:53 Uhr: Herrmann geht 300 Meter vor der Wechselmarke an die Spitze.

16:52 Uhr: Norwegen vor Italien und Deutschland.

16:52 Uhr: Tolle Laufleistung von Herrmann. Das macht Hoffnung für den Turn von Peiffer.

16:51 Uhr: Herrmann hat Oeberg stehen gelassen und den Rückstand auf Wierer auf 6,2 Sekunden verkürzt.

16:51 Uhr: Das Stehendschiessen hat Herrmann Zeit gekostet, die ihre Beine jetzt wieder aufholen müssen.

16:50 Uhr: Wierer führt vor Eckhoff und Oeberg, die nur 3,8 Sekunden hinter Wierer liegt. Herrmann muss sich angesichts von 18,2 Sekunden Rückstand auf Wierer zurückkämpfen bis zum Wechsel auf Arnd Peiffer.

16:48 Uhr: Wierer geht trotz nunmehr insgesamt vier Nachladern als erste raus. Herrmann verhindert so gerade die Strafrunde.

16:48 Uhr: Alle drei beginnen gleichzeitig.

16:47 Uhr: Viertes Schiessen. Es wird wieder gestanden.

16:47 Uhr: Herrmanns Laufform stimmt. Sie hat hier 2017 den Sprint und die Verfolgung im Weltcup gewonnen. Östersund also ist für sie ein tolles Pflaster.

16:46 Uhr: Herrmann führt vor Eckhoff und Wierer, auch noch in der Abfahrt.

16:45 Uhr: Herrmann hat bei der 2,7-Kilometer-Marke ihres Laufs die Führung vor Eckhoff (0,9 Sekunden zurück) und Wierer (1,4 Sekunden zurück) übernommen.

16:44 Uhr: Frankreich hat eigentlich heute schon abgewirtschaftet und nur noch mit einem Wunder noch etwas mit den Medaillen zu tun.

16:43 Uhr: Simon hat für Frankreich erneut drei Mal nachgeladen. Frankreich nur auf 16. 26 Staffeln sind dabei.

16:42 Uhr: Herrmann hat sich auf zwei geschossen und gelaufen, nur 2,1 Sekunden hinter Wierer. Eckhoff gfolgt 0,8 Sekunden hinter der DSV-Staffel.

16:41 Uhr: Deutschland null, ohne Nachlader. Dran an Italien und Norwegen.

16:41 Uhr: Wierer muss zwei Mal nachladen.

16:41 Uhr: Herrmann kommt vor Oeberg an den Schiessstand.

16:41 Uhr: Das dritte Schiessen, wieder liegend.

16:40 Uhr: 25 Minuten des Rennens sind absolviert.

16:39 Uhr: Vor der deutschen Staffel die Schweden mit Hanna Oeberg.

16:38 Uhr: Denise Herrmann hat sich auf Position vier verbessert.

16:37 Uhr: Tiril Eckhoff ist für Norwegen bis auf eine Sekunde dran an Wierer.

16:36 Uhr: Für Frankreich geht Julia Simon mit 1:20 Minuten Rückstand und auf Platz 15 die Verfolgung der Spitze an.

16:35 Uhr: Hinz hat auf Herrmann mit 29,8 Sekunden Rückstand übergeben.

16:35 Uhr: Beim Wechsel hat Roeiseland nur 4,2 Sekunden Rückstand auf Vittozzi.

16:34 Uhr: Lisa Vittozzi schickt Dorothea Wierer als Führende auf die Reise.

16:33 Uhr: Die zweite deutsche Starterin ist gleich Denise Herrmann.

16:32 Uhr: Roeiseland liegt mit zwei Nachladern auf Platz zwei. Respekt.

16:32 Uhr: Bei der 4,7-Kilometer-Marke ist Roeiseland auf zwei, 10,3 Sekunden hinter Vittozzi, Persson liegt auf drei 20,1 Sekunden zurück. Hinz als Sechste fehlen zur Spitze 30,7 Sekunden.

16:30 Uhr: Die Schwedin Linn Persson ist nach dem zweiten Schiessen erste Verfolgerin von Lisa Vittozzi.

16:30 Uhr: Anais Chevalier blamiert derzeit Frankreich am Schiessstand. Sie fällt auf Rang 18 zurück.

16:29 Uhr: Hinz fällt auf Rang sechs zurück, Rückstand 31,1 Sekunden.

16:28 Uhr: Vittozzi wieder fehlerfrei. Die Italienerin schiesst wie der Teufel. Hinz muss zwei Mal nachladen.

16:28 Uhr: Stehender Anschlag, zweites Schiessen.

16:26 Uhr: Roeiseland hat sich an Hinz vorbeigeschoben. Frankreich liegt nach zwei Nachladern am Schiessstand bereits 30 Sekunden hinter Gold.

16:25 Uhr: Vittozzi baut ihren Vorsprung aus.

16:23 Uhr: Gastgeber Schweden liegt hinter Italien und Deutschland derzeit auf Bronze, vor der Ukraine. Vittozzi läuft 7,5 Sekunden vor Hinz.

16:23 Uhr: Italien behauptet beim ersten Schiessen seine knappe Führung. Das Feld ist nunmehr deutlich auseinandergezogen.

16:22 Uhr: Vittozzi und Hinz schiessen schnell und fehlerfrei.

16:21 Uhr: Liegender Anschlag. Fünf Scheiben. Der Wind wehr leicht von links.

16:21 Uhr: Nach etwa sechs Minuten geht es zum ersten Schiessen.

16:20 Uhr: Bei der Zeitmarke ist Norwegen mit Marte Olsbu Roeiseland auf zwei, vor Hinz. Italien ist um 0,8 Hundertstelsekunden vorne.

16:19 Uhr: Lisa Vittozzi hat sich für Italien vor Vanessa Hinz an die Spitze gesetzt.

16:17 Uhr: Noch ist das Feld, es sind derzeit noch alles Frauen, eng beieinander.

16:15 Uhr: Der Pulk ist unterwegs.

16:15 Uhr: Alle Teams müssen 40 Schüsse abgeben.

16:12 Uhr: Nur noch wenige Minuten, ehe es los geht.

16:11 Uhr: Wer ganz genau wissen möchte, was beim Biathlon am Schiessstand abgeht:

Erklärgrafik zum Biathlon

16:07 Uhr: Wenn die Mixed-Staffel in dieser Saison im Weltcup absolviert wurde, gewann immer Frankreich, zwei Mal. Schon 2017 in Hochfilzen war bei der WM nur Deutschland schneller als der Nachbar aus dem Südwesten.

16:06 Uhr: Nach der zweiten von drei Runden wird stehend geschossen. Wieder jeweils auf fünf Scheiben. Anschliessend wird die dritte Runde absolviert und an die Kollegin oder den Kollegen übergeben. Für Deutschland wird Doll nur übernehmen und irgendwann ins Ziel laufen.

16:04 Uhr: Es herrschen minus sechs Grad Celsius auf der Strecke in Östersund. Die Bedingungen sind, bei leichtem Schneefall, fair. Kaum Wind. Das hilft beim Zielen.

16:03 Uhr: Das erste Schiessen findet nach den ersten zwei Kilometern, nach der ersten Runde, statt. Liegend. Wer das Ziel verfehlt, darf drei Mal nachladen. Maximal sind das für fünf Scheiben also acht Patronen. Sind dann immer noch nicht alle Scheiben umgefallen, muss die Athletin oder der Athlet in die 150 Meter lange Strafrunde. Das kostet im Kampf um eine gute Platzierung wertvolle Sekunden, je nach Laufvermögen bis zu 20.

15:54 Uhr: Das Quartett des DSV trägt die Startnummer 3. Hinz wird auf Herrmann übergeben, diese wiederum auf Arnd Peiffer. Zum Schluss ist Doll dran.

15:52 Uhr: Das Laufen wird bei allen vier Teilnehmern pro Nation zwei Mal unterbrochen, von einem Schiessen im Liegen und einem im Stehen.

15:51 Uhr: Zunächst absolvieren zwei Frauen jeweils eine Strecke von sechs Kilometern. Dann sind die beiden Männer dran. Für sie gilt es, jeweils 7,5 Kilometer zurückzulegen.

15:50 Uhr: Insgesamt stehen 26 Nationen mit jeweils zwei Läuferinnen und zwei Läufern am Start.

15:48 Uhr: Aus dem Gold-Team von 2017 fehlt heute nicht nur Dahlmeier. Simon Schempp, seinerzeit Schlussläufer, verpasst aufgrund von Formschwäche die Weltmeisterschaften komplett. Er wurde nicht nominiert. Deshalb fällt heute Benedikt Doll als Schlussläufer die Aufgabe zu, eine deutsche Medaille ins Ziel zu bringen.

15:45 Uhr: Für Dahlmeier springt Denise Herrmann ein. Sie geht auf Position zwei ins Rennen, das für die deutsche Staffel Vanessa Hinz eröffnet. Hinz stand auch 2017 in Hochfilzen am Beginn der siegreichen Mixed-Staffel.

15:25 Uhr: Bei der Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen gewann Deutschland Gold vor Frankreich und Russland. Leider fällt heute aber der deutsche Superstar Laura Dahlmeier kurzfristig wegen einer Erkältung aus.

15:20 Uhr: Herzlich willkommen zum letzten grossen Ereignis dieser Wintersport-Saison. Nach den Weltmeisterschaften der Alpinen und der Nordischen sind von heute an bis zum 17. März die Biathletinnen und Biathleten an der Reihe. Los geht es ab 16:15 Uhr in unserem Live-Ticker mit der Mixed-Staffel.