Roger Willemsen

Roger Willemsen ‐ Steckbrief

Name Roger Willemsen
Beruf Moderator, Sachbuchautor, Schriftsteller, Hochschullehrer, Geschäftsführer, Wissenschaftler
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Bonn / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 196 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerSandra Maischberger
Augenfarbe blau
Sterbetag
Sterbeort Wentorf bei Hamburg / Schleswig-Holstein

Roger Willemsen ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Roger Willemsen ist ein deutscher Autor und Fernsehmoderator. Seine Karriere startet er beim Pay-TV-Sender Premiere. Von da an ist er nicht mehr aus dem Fernsehen wegzudenken.

Vor seiner Karriere als Fernsehmoderator absolviert Roger Willemsen eine solide Ausbildung: 1976 macht er sein Abitur und beginnt im selben Jahr mit dem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. Später promoviert er über die Dichtungstheorie von Robert Musil. 1986 veröffentlicht der Autor sein erstes Buch über das Thema Suizid. Zwischen 1984 und 1986 arbeitet Roger Willemsen zudem als Übersetzer, Herausgeber und Autor.

1991 beginnt Roger Willemsen beim Pay-TV-Sender Premiere seine Karriere als Fernsehmoderator. Dort präsentiert er über 600 Folgen der Interviewreihe "0137", wo Zuschauer Fragen stellen können. Für diese Show wird er 1992 mit dem "Goldenen Kabel" für die "Innovativste Sendung" ausgezeichnet. Zahlreiche Auszeichnungen für sein Engagement folgen, darunter: Der "Adolf-Grimme-Preis" und "Bayerischer Fernsehpreis". 1994 wechselt der Publizist und Fernsehmoderator zum ZDF, wo er bis 1998 die viel gelobte Talkshow "Willemsens Woche" moderiert. Zwei Jahre später folgt die neunteilige Porträt-Reihe "Willemsens Zeitgenossen".

Auf der "Expo 2000" präsentiert Roger Willemsen eine zehnstündige Videoinstallation, auf denen er 55 Künstler zum Thema "Welcome Home. Künstler sehen Deutschland" interviewt. Nach einer kurzen Pause als Fernsehmoderator meldet sich Willemsen 2004 an der Seite von Elke Heidenreich und Daniel Cohn-Bendit zurück. Mit ihnen moderiert er den "Literaturclub" beim Schweizer Fernsehen. Neben seinen Tätigkeiten als Moderator und Publizist kann sich Willemsen auch diverse Radiosendungen auf den Steckbrief schreiben. Unter anderem moderiert er bei NDR Kultur die wöchentliche Reihe "Roger Willemsen legt auf - Klassik trifft Jazz". Im Oktober 2012 arbeitet er mit Anke Engelke zusammen, unter dem Titel "Engelke und Willemsen legen auf". Zusammen veröffentlichen sie zwei Hörbücher.

Sein Romandebüt "Kleine Lichter" wird von dem Produzenten Hubertus Meyer-Burckhardt und dem Regisseur Josef Rusnak 2011 mit Franka Potente in der Hauptrolle verfilmt. Kurz nach seinem 60. Geburtstag im August 2015 erhält Roger Willemsen die Diagnose Krebs und zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück. Er stirbt ein knappes halbes Jahr später am 07. Februar 2016 in seinem Haus in Wentorf bei Hamburg. 2018 wird Willemsens ehemaliges Wohnhaus ganz in seinem Sinne als Künstlerhaus "Villa Willemsen" neu eröffnet.

Roger Willemsen ‐ alle News

Erst Götz George, dann Bud Spencer: Zwei weitere Todesfälle von Prominenten haben in dieser Woche die Diskussion angefacht: Sterben dieses Jahr mehr Promis als sonst? Eine ...

Kann man das Tanztheater der legendären Choreographin Pina Bausch ins Museum bringen? Ja, man kann. Die Besucher dürfen in einer Ausstellung in Bonn sogar mittanzen.

Roger Willemsens Tod mit 60 Jahren hat bei vielen Menschen Betroffenheit ausgelöst. Auf der Trauerfeier in Hamburg erinnern Wegbegleiter an den grossen Intellektuellen.

Als Fernsehmoderator, Buchautor und Produzent hat Roger Willemsen das öffentliche Leben in Deutschland mitgeprägt. Nach seinem Tod mit 60 Jahren würdigt ihn SPD-Chef Gabriel als "brillanten Intellektuellen".

Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Dies bestätigten sein Büro in Hamburg und sein Frankfurter Verlag S. Fischer am Montag.

Roger Willemsen ist tot. Der intellektuelle TV-Moderator und Erfolgsautor starb mit 60 Jahren an Krebs.