Der FC Bayern hat in der Bundesliga weiter Probleme. Gegen Freiburg reicht es nur zu einem Punkt. Das dürfte in Wolfsburg für Freude gesorgt haben: Dort baute Spitzenreiter Dortmund seinen Vorsprung aus. Die meisten Tore gab's in Leverkusen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Der FC Bayern München hat vor dem grossen Showdown in der Fussball-Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Eine Woche vor dem Duell mit Borussia Dortmund kamen die Münchner gegen den SC Freiburg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Tabellenführer BVB gab sich am Samstag beim 1:0 (1:0) beim VfL Wolfsburg keine Blösse.

Der FC Schalke 04 schlug Hannover 96 3:1 (0:0), Bayer Leverkusen musste nach zwei hohen Pflichtspielsiegen gegen 1899 Hoffenheim beim 1:4 (1:2) einen Dämpfer hinnehmen. Der FC Augsburg und der 1. FC Nürnberg trennten sich 2:2 (1:0).

Erlösung durch Serge Gnabry? Von wegen!

Die Bayern taten sich gegen Freiburg von Beginn an schwer. Erst zehn Minuten vor dem Ende schoss Serge Gnabry den deutschen Rekordmeister mit seinem Tor nach einer guten Einzelleistung zur erwarteten Führung.

Doch der SCF schlug zurück: Lucas Höler gelang kurz vor Schluss der von den Gästen vielumjubelte Ausgleich (89. Minute). Der Rückstand des FCB auf den Revierclub beträgt vor dem Topspiel am kommenden Samstag und nach dem dritten sieglosen Liga-Heimspiel in Serie nun vier Punkte.

Für die Borussia machte Marco Reus in Wolfsburg direkt da weiter, wo er am Mittwoch im DFB-Pokal aufgehört hatte. Der Siegtorschütze des BVB gegen Union Berlin schoss Dortmund auch beim VfL zum Sieg (27. Minute).

In Leverkusen sahen die Zuschauer von Beginn an eine muntere Partie und am Ende eine klare Niederlage für die Werkself. Reiss Nelson brachte die Gäste mit einem schönen Schlenzer in Führung (19.). Karim Bellarabi glich für Bayer 04 aus (30.), doch Joelinton (34./73.) und Vincenzo Grifo (49.) sorgten für den Hoffenheimer Sieg.

Umstrittener Elfmeter lässt Schalke aufatmen

Wie schon drei Tage zuvor beim Schalker Sieg im Elfmeterschiessen im DFB-Pokal beim 1. FC Köln profitierten die Gelsenkirchener auch gegen Hannover 96 von einem Elfer.

Nabil Bentaleb schoss das Team von Trainer Domenico Tedesco durch einen umstrittenen Strafstoss in Front (57.).

Wenige Sekunden nachdem Hendrik Weydandt für Hannover ausgeglichen hatte (70.), erzielte Breel Embolo den zweiten Schalker Treffer (71.). In der Schlussphase sorgte Mark Uth für die Entscheidung (85.).

Nürnberg konnte sich in Augsburg nach einem späten Tor über einen Punkt freuen. Lukas Mühl gelang in der 88. Minute das 2:2.

Zuvor hatten Alfred Finnbogason (11.) und Jonathan Schmid mit einem sehenswerten Freistoss (59.) die Tore für den FCA erzielt. Alexander Fuchs (54.) markierte den zweiten Treffer für den FCN. (dpa/fte)

Sie möchten sich zum Thema Fussball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fussball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.