Mit 3:1 schlägt der FC Bayern Real Madrid auf seiner US-Tour. Für die Münchner ein Prestigesieg gegen den spanischen Top-Konkurrenten. Aber nicht nur für Bayern ist die Partie ein Erfolg. Auch die Zuschauer bekommen ein gutes Spiel geboten - zumindest in der ersten Hälfte.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Der FC Bayern hat auf seiner USA-Reise nach einer ansehnlichen Vorstellung einen Prestigeerfolg gegen Real Madrid gefeiert. Am 50. Jahrestag der ersten Mondlandung gewann der deutsche Fussball-Rekordmeister in Houston, dem Sitz des Flugkontrollzentrums der US-Raumfahrtbehörde Nasa, mit 3:1 (1:0).

"Ich möchte beiden Mannschaften gratulieren zu einem tollen Spiel. Wir haben mutig nach vorne gespielt, den Gegner noch gepresst", resümierte Trainer Niko Kovac zufrieden

Neuer "richtig tolles Spiel"

Corentin Tolisso (15. Minute) sowie die zur Pause eingewechselten Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) erzielten vor 60.413 Zuschauer die Treffer für das Team von Trainer Niko Kovac. Für Real verkürzte Rodrygo noch mit einem direkt verwandelten Freistoss (84.). Zuvor hatte Torwart Sven Ulreich wegen einer strittigen Notbremse gegen Rodrygo ausserhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen.

Kapitän Manuel Neuer sprach von "einem richtig tollen Spiel", bei dem ihm besonders positiv auffiel, "dass wir drei Tore gegen Real erzielt haben".

Speziell vor der Pause, als Real-Coach Zinedine Zidane seine Topelf mit Toni Kroos und dem über 100 Millionen Euro teuren Neuzugang Eden Hazard aufbot, sahen die Zuschauer in der imposanten Arena des American-Footballteams Houston Texans ein attraktives Testspiel.

Schwächere zweite Hälfte

Die erste Partie im Rahmen des International Champions Cups hatten die Bayern in Los Angeles gegen den FC Arsenal mit 1:2 verloren. Vor der Heimreise nach München folgt am Mittwoch (3.00 Uhr MESZ) noch ein weiterer hochkarätiger Test in Kansas City gegen den AC Mailand.

Unter dem wegen der Hitze in Texas geschlossenen Stadiondach boten beide Teams in der ersten Hälfte Tempofussball mit vielen Torszenen. Die schönste Kombination über Coman, Müller und Alaba führte zum 1:0 von Tolisso, der im zweiten Versuch traf. Mit etwas Glück und einem guten Manuel Neuer im Tor verteidigten die Münchner ihre Führung.

Das Niveau sank nach der Pause durch viele Wechsel. Bayern dominierte gegen Reals Zweitbesetzung um den Ex-Frankfurter Luka Jovic. Torjäger Lewandowski traf wunderbar aus der Drehung, Gnabry erhöhte auf Zuspiel von Leon Goretzka.

Bei Bayern spielte Jérôme Boateng, der aus privaten Gründen am Sonntag die vorzeitige Heimreise nach München antreten sollte, im Abwehrzentrum durch. (dpa/thp)  © dpa

Hat der FC Arsenal einen neuen Spieler? Nein – es ist Mesut Özil, der nach einer verlorenen Wette zu seinem Wort steht. Ab sofort trägt der Fussballer platinblond.