Lukas Podolski

Lukas Podolski ‐ Steckbrief

Name Lukas Podolski
Beruf Fussballspieler, Gastronom
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Gliwice (Polen)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 180 cm
Gewicht 83 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe graugrün
Links de-de.facebook.com/LukasPodolski/

Lukas Podolski ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Poldi, wie der Fussballspieler von seinen Fans genannt wird, kann nicht nur gut spielen, sondern besitzt auch die Fähigkeit, die richtigen Worte zur richtigen Zeit zu finden.

Sein Spruch "So ist Fussball. Manchmal gewinnt der Bessere", wird zum geflügelten Wort und bei der Verleihung des Deutschen Fussball-Kulturpreises 2006 als "Fussballspruch des Jahres" ausgezeichnet. Auch in Köln findet er Abschiedsworte, die die trauernden Fans durchaus als Liebeserklärung verstehen dürfen.

Lukas Podolski kommt aus einer Sportlerfamilie. Der Vater ist ein ehemaliger Fussballprofi und seine Mutter die Handballspielerin Krystyna Podolska. Als Spätaussiedler emigrieren die Podolskis 1987 nach Deutschland und der Fussballspieler erhält zwar die doppelte Staatsbürgerschaft, aber keinen polnischen Pass. Nach der Fachoberschulreife absolviert Lukas Podolski seinen Zivildienst am Olympiastützpunkt Köln-Bonn-Leverkusen und startet seine Karriere als Fussballspieler. Bereits als Jugendspieler wechselt er vom FC 07 Bergheim zum 1. FC Köln und erhält 2003 einen Profivertrag. Seine Karriere ist in den nächsten Jahren von den dramatischen Höhen und Tiefen des Kölner Fussballvereins geprägt. Obwohl der Fussballspieler in insgesamt neunzehn Bundesliga-Spielen zehn Tore erzielt, kann er den Abstieg des 1. FC in der Saison 2004/05 nicht verhindern. In der 41-jährigen Geschichte ist es das erste Mal, dass ein 18-Jähriger so einen Erfolg in seinem Steckbrief vorweisen kann.

Lukas Podolski bleibt auf der Erfolgsspur. In der Saison 2004/05 verhilft er dem Verein wieder zum Aufstieg und wird mit 24 Toren Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Aber schon in der nächsten Saison geht es weiter mit der Berg- und Talfahrt. Der 1. FC steigt erneut ab und Lukas Podolski entscheidet sich schweren Herzens, sein Glück als Profifussballer beim FC Bayern München zu suchen. In strömendem Regen verspricht der Nationalspieler und Publikumsliebling, dass der 1. FC immer "sein Verein" bleiben wird. 2009 kehrt der Nationalspieler nach Köln zurück, im Jahr 2012 steigt Poldi erneut mit dem FC ab und verlässt den Verein Richtung England. 2015 wechselt er zu Galatasaray Istanbul und gewinnt mit dem türkischen Klub 2016 den Pokal.

Ab 2004 gehört Podolski zur Nationalmannschaft, mit der er 2014 in Brasilien den Weltmeister-Titel holt. Im März 2017 beendet er seine Karriere in der Nationalelf: in seinem 130. Länderspiel gelingt ihm gegen England sein 49. Länderspieltor. Beim japanischen Klub Vissel Kobe setzt er seine Karriere fort.

Lukas Podolski ist seit 2011 mit seiner langjährigen Freundin Monika Puchalski verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.

Lukas Podolski ‐ alle News

Fussball International

"Was für eine Schande": Podolski sauer nach Antalyaspor-Trennung

Panorama

"Kein Verständnis": Podolski kritisiert Metzelder-Urteil

von Malte Schindel
Fussball

"Das ist ein krimineller Akt": England-Ikone verurteilt Super-League-Pläne

Fussball International

Lukas Podolski will Antalyaspor im Sommer verlassen - Zukunft unklar

Fussball International

Özil mit Trage vom Platz getragen - Wochenlanger Ausfall droht

Bundesliga

Reif irritiert mit dem Begriff "Jungtürken" - Podolski erbost

Promis

Lukas Podolski teilt Schnappschuss mit seiner Tochter

Bundesliga

Warum Lukas Podolski beim FC Bayern keine Legende wurde

Fussball

Nach Wette: Lukas Podolski wird Spieler des Eishockey-Teams Kölner Haie

Wer wird Millionär?

Diese Nationalspieler laufen im WWM-Special bei Günther Jauch auf

Fussball

Podolski nimmt Özil in Schutz: "Er ist ein guter Charakter"

Coronakrise

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 18. April

von Patricia Kämpf
Bundesliga

Podolski nennt Attacke aus Leverkusen "Schwachsinn"

von Jörg Hausmann
Bundesliga

Lukas Podolski kehrt zum 1. FC Köln zurück

Video Antalyaspor

Lukas Podolski in Türkei gelandet: Poldi trinkt Tee & stachelt die Fans auf

Bundesliga

Das hat der 1. FC Köln seit 20 Jahren nicht geschafft

Transfermarkt

Was wird jetzt aus Lukas Podolski?

Video Nach Rückkehr aus Japan

Lukas Podolski äussert sich zu seinen Zukunftsplänen

Fussball

Podolski: Fortsetzung der Karriere offen - "Ich bin entspannt".

Erfolg

2:0-Sieg im Finale: Podolski und Fink Pokalsieger in Japan

Fussball

Lukas Podolski stiehlt David Villa im letzten J-League-Spiel die Show