Transfermarkt

Der Transfermarkt kommt immer mehr in Bewegung. Ein spanischer Club ist dabei besonders aktiv.

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der grosse Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Die Personalie Mats Hummels überstrahlt vieles. Verlässt der ehemalige Nationalspieler nun den FC Bayern? Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat noch einiges vor. Derweil scheint ein Superstar nicht nach München zu wechseln.

Ist Borussia Dortmund dank Spielerverkäufen in Millionenhöhe bald so reich wie der Rekordmeister Bayern München? Die Bosse der beiden Bundesliga-Vereine beziehen Stellung.

Die Bundesliga steht vor einem Rekordsommer. Der FC Bayern plant eine Transferoffensive, wie es sie in Deutschland bisher noch nicht gegeben hat. Dafür will der Rekordmeister sein Festgeldkonto plündern und sich gleich mehrere Weltklasse-Spieler kaufen. Wir zeigen Ihnen die bisher teuersten Einkäufe der Bundesliga.

Der englische Spitzenklub FC Chelsea ist vom Fussball-Weltverband FIFA wie erwartet mit einer Transfersperre belegt worden.

Nach dem Absturz des Kleinflugzeugs in dem sich Emiliano Sala befand, hat Cardiff City Probleme auf dem Transfermarkt.

Das Transfer-Fenster in der Bundesliga ist geschlossen. Bis 18 Uhr hatten die Vereine Zeit, Spieler zu verpflichten. Abgänge kann es aber immer noch geben. Der Deadline Day in der Ticker-Nachlese.

Uli Hoeness hat Neuverpflichtungen in der Winterpause beim FC Bayern ausgeschlossen. Das bestätigte er am Sonntag in einem Fernseh-Interview.

Nach vier Spielen ohne Sieg wird Kritik an Bayern-Trainer Niko Kovac laut. Doch an der Krise in welcher der Rekordmeister aktuell steckt, hat der 46-Jährige nur bedingt Schuld. Vielmehr ist die Sieglos-Serie ein Resultat der Nachwuchs- und Transferpolitik der Bayern.

Jürgen Klopp hat im Sommer mit Liverpool eine Transferoffensive gestartet und den Kader ordentlich verstärkt. Das lässt die Fans träumen. Ist sogar der erste Meistertitel seit 28 Jahren drin?

Die englischen Profi-Ligen reformieren ihren Transfermarkt, doch davon dürften vor allem andere Top-Nationen profitieren. Auch für die Bundesliga-Klubs ergeben sich zahlreiche Chancen - vom FC Bayern München bis hin zu Fortuna Düsseldorf.

Mit seinem Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin hat Weltstar Cristiano Ronaldo den internationalen Transfermarkt in Wallung gebracht. Die Madrilenen brauchen Ersatz, die Zukunft der drei bisherigen Juve-Stürmer ist ungewiss. Wir checken, wer wohin wechseln könnte – und wie wahrscheinlich welcher Transfer ist.

Der Rekordmeister stellt die älteste Mannschaft der Bundesliga, auf einer angeblichen Streichliste sind illustre Namen notiert - aber so richtig investieren will Präsident Uli Hoeness nicht.

Die Transferperiode ist erst wenige Tage beendet, da nehmen die Spekulationen um mögliche Zugänge für den FC Bayern schon wieder Fahrt auf.

Transferrekord für Pep Guardiola: Rund 65 Millionen Euro lässt sich der Trainer von Manchester City den Wechsel des Franzosen Aymeric Laporte von Athletic Bilbao kosten. Noch nie zahlte City mehr für einen Spieler.

Am vorletzten Tag der zweiten Transferperiode in der Fussball-Bundesliga herrscht noch keine hektische Betriebsamkeit. Dennoch suchen etliche Clubs noch Verstärkungen. Allen ...

Scheitert Jürgen Klopp als Trainer vom FC Liverpool an seinem eigenen Trauzeugen, David Wagner?

In der Transferperiode feilschen Vereine um neue Spieler und gewinnen im besten Fall das Rennen um die begehrten Kicker. Klingt eigentlich alles ganz einfach und nicht allzu kompliziert und doch kommt es immer wieder zu Pannen im Wechselgeschäft. Der Hickhack um Moussa Sissoko hat das aufs Neue unter Beweis gestellt. Die Liste der kuriosen Verfehlungen auf dem Transfermarkt ist lang. Hier ein paar grosse Ausrutscher in der Fussball-Geschichte.

Borussia Dortmund ist offenbar auf dem Transfermarkt fündig geworden. Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew soll als Dembélé-Ersatz zum BVB wechseln. 

Das Pokern hat ein Ende gefunden: Ousmane Dembélé wird von Borussia Dortmund zum FC Barcelona wechseln. Zwangsweise stellt sich die Frage: Muss das Geld in neue Spieler investiert werden? Oder ist der Kader auch so stark genug?

Die Fans lieben ihn, die Bosse vertrauen ihm und seine Mannschaft folgt ihm - trotzdem könnten die Voraussetzungen für Jürgen Klopp beim FC Liverpool noch besser sein. Der Trainer steht vor einer sehr entscheidenden Saison bei den Reds.

Ein Abgang von Ousmane Dembélé wäre für Borussia Dortmund ein sportlicher Verlust. Allerdings würde der Transfer dem BVB finanziell ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Unser Transferticker hält Sie über die wichtigsten Transfer-News und Wechsel-Gerüchte auf dem Laufenden.

Mit der Verpflichtung von James Rodriguez lässt der FC Bayern auf dem Transfermarkt aufhorchen. Wo soll der Kolumbianer aber spielen, wie verändert der Deal die Struktur des Bayern-Kaders? Und wird es für Thomas Müller noch ungemütlicher?