Den Frauen des FC Barcelona gelingt im Endspiel der Champions League nach Halbzeitrückstand gegen den VfL Wolfsburg ein beeindruckendes Comeback. Die DFB-Pokalsiegerinnen bezahlen für eine famose erste Halbzeit einen hohen Preis, können aber stolz auf sich sein. Die Schlussphase indes verläuft sehr unschön und ist kein Ruhmesblatt für die Siegerinnen. Der Liveticker zum Nachlesen.

Mehr News zur Champions League

FC Barcelona - VfL Wolfsburg 3:2 (0:2)

  • 0:1 (3.) Pajor
  • 0:2 (37.) Popp
  • 1:2 (48.) Patri
  • 2:2 (50.) Patri
  • 2:3 (70.) Rolfö

Mehr CL-Themen finden Sie hier

Danke für Ihr Interesse, und viel Spass mit unserem Liveticker zum DFB-Pokalendspiel der Männer in Berlin. Titelverteidiger RB Leipzig trifft auf Eintracht Frankfurt. Anstoss ist um 20 Uhr. Schönen Abend noch. Und Durchschnaufen nach diesem aufregenden Aufgalopp in den Fussballabend!

90. Minute +9: Es ist vorbei. Nach einer harten und unfairen Schlussphase, in der Barcelona Glück hat, bleibt Wolfsburgs Bemühen unbelohnt. Trotz 2:0-Führung verloren. Wie bitter!

90. Minute +9: Noch eine Ecke für Wolfsburg. Frohms im Strafraum. Bremer kommt ran, aber nein. Ball abgefangen. Panos hat ihn.

90. Minute +6: Hitzige Schlussphase. Wieder ist Popp das Opfer. Schlag in den Nacken. Und Barcelonas Spielerinnen markieren, als seien sie die Opfer. Das ist eines Siegers nicht würdig.

90. Minute +3: Ein Schlag gegen Popp. Sie sieht aber Gelb wegen Meckerns. Dabei hat sie den Ellenbogen von Paredes voll ins Gesicht bekommen.

90. Minute +2: Wolfsburg mit der Schlussoffensive. Verzweifeltes Anrennen. Barcelona führt. Ihr Comeback gibt bei Barcelona Weltfussballerin Putellas. Sie ersetzt seit der 90. Minute Aitana.

88. Minute: Für Popp geht es weiter. Doch kommt noch eine Ausgleichschance für den VfL?

86. Minute: Popp wieder am Boden nach einem schweren Zusammenprall im Mittelkreis. Behandlung läuft. Stroot in Sorge.

84. Minute: Mit Pauline Bremer und Marina Hegering bringt Tommy Stroot zwei frische Kräfte für die Schlussphase. Bremer für Pajor, Hegering für Wilms.

84. Minute: Die Frauen des FC Barcelona haben im zweiten Abschnitt alles gezeigt, was nötig war, wenn man mit 0:2 zurückliegt. Wolfsburg hat seine Ordnung verloren und jetzt nur noch Kampf und Willen zu bieten.

83. Minute: Nach einer kurzen Trinkpause hoffen alle Fans des VfL Wolfsburg in diesem spektakulären Finale auf ein Comeback des Deutschen Meisters von 2022.

79. Minute: Barcelona wechselt doppelt. Hansen und Mariona verlassen das Feld. Pina und Crnogorcevic kommen.

77. Minute: Gelb gegen Jonsdottir nach einem Foul gegen die in der 70. Minute eingewechselte Geyse. Sie kann nach einer kurzen Behandlung weiterspielen.

75. Minute: Nachzureichen sind zwei Wechsel: Die Brasilianerin Geyse spielt für Paralluelo, und Lena Lattwein ist bei Wolfsburg für Jill Roord eingewechselt worden.

71. Minute: So ein Pech für Wolfsburg, ein Slapsticktor: Wilms will klären, trifft aber ihre Kollegin Hendrich, Fridolina Rolfö kommt nach Zuspiel an den Ball und schliesst eiskalt ab. Jetzt ist aus einem 0:2 ein 3:2 geworden aus Sicht Barcelonas. Und die Spanierinnen stürmen weiter.

Hendrich und Frohms vom VfL Wolfsburg sind konsterniert am 3. Juni 2023 nach einem Gegentor
Die Wolfsburgerinnen Kathrin Hendrich (l.) und Merle Frohms (r.) vom VfL Wolfsburg sind konsterniert am 3. Juni 2023 nach einem Gegentor des FC Barcelona. Nach einer 2:0-Führung zur Halbzeit heisst es nach 70 Minuten 2:3. © AFP/SIMON WOHLFAHRT

70. Minute: Tor für Barcelona! 3:2 durch Rolfö!

69. Minute: Wieder ein vileversprechender Konter der Wolfsburgerinnen, wieder schliesst Pajor nach einem langen Lauf ab, aber Panos klärt per Faustabwehr.

68. Minute: Die Spielkontrolle liegt voll beim FC Barcelona. Wolfsburgs Konter endet in einem Schuss von Pajor, der aber für Panos kein Problem ist. Diese Entlastungsmomente braucht der VfL jetzt wieder öfter.

59. Minute: Barcelona plötzlich voller Selbstbewusstsein und leichtfüssig, das dritte Gegentor droht Wolfsburg. Der VfL muss sich jetzt wieder hereinkämpfen.

57. Minute: Fällt Ihnen auf, dass alles bisherigen Torschützinnen mit "P" beginnen? Nicht wichtig, aber witzig.

Barcelonas Patri feiert am 3. Juni 2023 in Eindhoven ihr Tor zum 2:2-Ausgleich gegen Wolfsburg
Barcelonas Patri feiert am 3. Juni 2023 in Eindhoven ihr Tor zum 2:2-Ausgleich gegen Wolfsburg im Endspiel der Champions League. © BILDBYRÅN/Reuters Connect/LUDVIG THUNMAN

56. Minute: Wolfsburg tut sich schwer, sich nach diesen beiden Toren zu sammeln. Das Momentum liegt jetzt klar auf Seiten des FC Barcelona. Er hat aus den Fehlern der ersten Halbzeit schnell gelernt.

50. Minute: Ausgleich für Barcelona! Wieder Patri. 2:2. Der Favorit hat sich umgestellt und wirbelt Wolfsburg plötzlich mit Flanken von aussen durcheinander.

48. Minute: Hartes Einsteigen von Paredes gegen Popp. Sie springt der Torschützin mit dem Stollen ins Gesicht - und kurz darauf der Anschlusstreffer für Barcelona.

48. Minute: Wieder ein klasse Tackling von Oberdorf gegen Paralluelo. Die Wölfinnen bleiben aufmerksam. Wie auch Frohms beim Schuss von Mariona.

46. Minute: Weiter geht's.

Halbzeit: Noch keine Wechsel, auf beiden Seiten nicht.

Halbzeit: Die Spielerinnen kehren zurück.

Halbzeit: Bundestrainerin Voss-Tecklenburg feiert den VfL im ZDF-Interview für eine "tolle, reife Leistung. Sie machen genau das, was sie sich vorgenommen haben, und was sie auch gegen Barcelona machen müssen. Sie stressen den Gegner, setzen Nadelstiche und haben Barcelona mit dem frühen ersten Tor geschockt." Wolfsburg spiele "zweikampfstark" und sei "eklig". Barcelona wirke "angeschlagen. Aber man darf sie jetzt nicht abschreiben. Ein "cleverer Schazug von Stroot" sei es gewesen, Pajor und Jonsdottir auf aussen zu ziehen und "Poppi" in die Sturmmitte zu stellen: "Sie bindet die Gegnerinnen bereits im Spielaufbau." Wolfsburg merke man "die Lust" an, defensiv gemeinsam zu arbeiten. "Sie werden keinen Zentimeter nachlassen. Sie wissen um die grosse Chance, die sie jetzt haben", so Voss-Tecklenburg weiter.

Halbzeit.

45. Minute +2: Frohms muss in höchster Not nach einem Steckpass gegen Paralluelo klären, wirft sich der Angreiferin vor die Füsse. Noch eine Chance für Barcelona ist hinüber.

45. Minute +1: Zwei Minuten werden nachgespielt.

45. Minute: Barcelonas Situation ist unangenehm. Damit haben die Spanierinnen nicht gerechnet. Sie haben die Chancen vergeben, die Wolfsburg schon genutzt hat.

38. Minute: Diesmal bereitet Pajor mit einer Massflanke vor, Popp schleicht sich in der Mitte in die Flugbahn des Balles und wuchtet ihn mit dem Kopf ins Netz. Welche Effizienz vor dem Tor.

Tor für den VfL Wolfsburg

37. Minute: TOR für Wolfsburg! 2:0 durch Popp!

Alexandra Popp trifft für den VfL Wolfsburg am 3. Juni 2023 zum 2:0 gegen den FC Barcelona
Alexandra Popp trifft für den VfL Wolfsburg am 3. Juni 2023 in der 37. Minute des CL-Endspiels zum 2:0 gegen den FC Barcelona. © REUTERS/YVES HERMAN

36. Minute: Für die einstige Wolfsburgerin Hansen war der aufspringende Ball schwer zu nehmen. Ein Wachmacher für den VfL.

Barcelonas Caroline Hansen vergibt am 3. Mai 2023 eine grosse Torchance gegen den Vfl Wolfsburg
Barcelonas Caroline Hansen vergibt am 3. Mai 2023 eine grosse Torchance gegen den VfL Wolfsburg. Felicitas Rauch (M.) und Merle Frohms (r.) können nicht mehr eingreifen und den Abschluss der Norwegerin verhindern. © AFP/SIMON WOHLFAHRT

34. Minute: Hansen trifft die Querlatte aus geringster Entfernung! Das musste ebenfalls das 1:1 sein. Die scharfe Flanke von links überrascht Wolfsburgs Deckung.

33. Minute: Aitana sieht Gelb. Es ist die erste Verwanung für eine Spielerin des FC Barcelona.

27. Minute: Hansen kommt gefährlich über rechts, legt den ball zurück auf Aitana, aber wieder stellt Wilms ihren Körper dazwischen und blockt den gefährlichen Schuss ab. Barcelona rennt an und sorgt immer wieder für Gefahr. Doch das Ausgleichstor fällt nicht.

Aitana Bonmati versucht am 3. Juni 2023, Jill Roord zu enteilen
Barcelonas Aitana Bonmati (v.) versucht am 3. Juni 2023, der Wolfsburgerin Jill Roord zu enteilen. © REUTERS/PIROSCHKA VAN DE WOUW

26. Minute: Sveindis Jonsdottir schiesst auf das Tor Barcelonas. Sandra Panos aber hält sicher.

22. Minute: Kathrin Hendrich sieht nach einem Gerangel mit Salma Paralluelo die Gelbe Karte.

20. Minute: Ganz starkes Tackling von Oberdorf gegen Aitana. Die Wolfsburgerinnen hauen sich rein und zeigen Willen und Einsatz. Die Führung hält noch.

19. Minute: Lautstarke Anfeuerung für den vermeintlichen Favoriten aus Barcelona aus dem Publikum. Wolfsburg setzt auf Nadelstiche und schnelle Konter gegen die Spanierinnen, die ihr spielerisches Übergewicht in Tore noch nicht haben ummünzen können.

13. Minute: Die bisher beste Ausgleichschance für Barcelona. Nach einem Eckball kommt Paredes am langen Pfosten völlig frei zum Kopfball. Riesenglück für Wolfsburg! Der Ball musste sitzen. Paredes aber köpft ihn daneben und kann es nicht fassen.

Barcelonas Irene Paredes nach einer vergebenen Grosschance gegen den VfL Wolfsburg am 3. Juni 2023
Barcelonas Irene Paredes (M.) nach einer vergebenen Grosschance gegen den VfL Wolfsburg am 3. Juni 2023 beim Stand von 1:0 für den VfL. © REUTERS/YVES HERMAN

10. Minute: Barcelona versucht, mit Druck zu antworten und den Ausgleich zu erzielen. Wolfsburgs Abwehr aber steht bisher recht sicher, wenngleich es gleich nach der Führung eine Unsicherheit der Wolfsburger Torfrau Merle Frohms gab.

5. Minute: Pajor jagt der unsicheren Lucy Bronze den Ball ab, tolles Angriffspressing. Das ist ein Paukenschlag. Neunter Treffer für Pajor, die beste Schützin in der Champions League.

Wolfsburgs Torjägerin Ewa Pajor feiert ihr 1:0 gegen den FC Barcelona in Eindhoven am 3. Juni 2023
Wolfsburgs Torjägerin Ewa Pajor feiert ihr Tor zum 1:0 gegen den FC Barcelona in Eindhoven am 3. Juni 2023. © AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Tor für den VfL Wolfsburg

3. Minute: TOR für Wolfsburg! Ewa Pajor!

1. Minute: Nach 46 Sekunden muss Wilms den ersten Schuss des FC Barcelona abblocken. Sie Spanierinnen übernehmen sofort das Kommando und üben Druck aus.

16:01 Uhr: Die Partie läuft.

16:00 Uhr: Im Sturm des FC Barcelons läuft mit Caroline Hansen eine Norwegerin auf, die früher in Wolfsburg gespielt hat.

15:59 Uhr: Die Schiedrichterin kommt aus Wales. Sie heisst Cheryl Foster und war selbst Nationalspielerin ihres Landes.

15:58 Uhr: Die Sonne strahlt. Einen besseren Rahmen kann sich niemand wünschen. Und es fällt schon auf, wie der Frauenfussball wächst, wenn man sich den Aufwand betrachtet, der sich immer mehr dem des Männerfussballs annähert.

15:57 Uhr: Die Spielerinnen kommen. 34.100 Zuschauer in der Arena sind begeistert und jubeln.

15:56 Uhr: Sarina Wiegman, gebürtige Niederländerin, aber Nationaltrainerin des Europameisters England, hat den Pokal hereingetragen. Gleich folgen die Spielerinnen. Der Puls im Kabinengang steigt.

15:55 Uhr: "Wir wissen, dass Barcelona der Favorit ist, aber es gibt immer Möglichkeiten", sagt Wolfsburgs Trainer Tommy Stroot im ZDF-Interview wenige Minuten vor dem Spiel. Der Glaube an den Sieg sei entscheidend, und der beginne bei ihm als Trainer. Stroot setzt auf Popp in der Spitze, auf "Speed" im Umschalten von Defensive auf Offensive und auf eigenen Ballbesitz.

15:34 Uhr: Der letzte deutsche CL-Sieger kam 2015 aus Frankfurt. Der 1. FFC aber wurde inzwischen aufgelöst. Seit 2016 haben sich mit Barcelona und Lyon nur zwei Vereine die CL-Triumphe untereinander aufgeteilt.

15:05 Uhr: Die Aufstellung des FC Barcelona lautet: Panos - Paredes, Maria Leon, Mariona, Graham, Patri, Aitana, Bronze, Rolfö, Paralluelo, Walsh.

15:03 Uhr: In folgenden Aufstellungen treten die beiden Mannschaften heute an: Der VfL Wolfsburg spielt mit: Frohms - Wilms, Hendrich, Oberdorf, Janssen, Pajor, Huth, Popp, Rauch, Roord, Jonsdottir.

Wolfsburgs Torhüterin Merle Frohms beim Aufwärmen in Eindhoven am 3. Juni 2023
Wolfsburgs Torhüterin Merle Frohms beim Aufwärmen in Eindhoven vor dem Champions-League-Endspiels gegen den FC Barcelona am 3. Juni 2023. © picture alliance / DeFodi Images / NESimages / Perry van der Leuvert

14:50 Uhr: Alexandra Popp weiss: "Der Spielstil von Barça ist schwer zu bespielen, dadurch, dass sie den Ball immer wieder in Dreiecken wirklich gut laufen lassen." Wolfsburg müsse "taktisch einfach sehr gut und sehr clever" agieren, meinte Popp und ergänzte: "Ich glaube, dass wir die Möglichkeit haben, definitiv dagegen anzugehen und die deutsche Art dann auch dem Platz zu zeigen."

14:45 Uhr: Popp freut sich auf eine tolle Atmosphäre dank über 34.000 Fans im ausverkauften Philips Stadion. "Man sieht die Entwicklung des Frauenfussballs weltweit, ich bin sehr froh, dass ich das noch miterleben kann. Es macht einfach wahnsinnig Spass, es wird immer lauter in den Stadien."

14:42 Uhr: Der VfL Wolfsburg greift mit seiner Frauen-Mannschaft bereits zum sechsten Mal nach 2013, 2014, 2016, 2018 und 2020 nach der Champions-League-Trophäe. 2016, 2018 und 2020 war jeweils Olympique Lyon zu stark. Die Französinnen verhinderten 2022 auch den Triumph der damaligen Titelverteidigerinnen aus Barcelona.

Das Logo der Champions League der Frauen am 3. Juni 2023 vor dem Stadion in Eindhoven
Das Logo der Champions League der Frauen am 3. Juni 2023 vor dem Stadion in Eindhoven vor dem Finale zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Barcelona. © picture alliance / DeFodi Images / Alex Gottschalk

14:38 Uhr: Auch Almuth Schult erinnert sich noch gut an die beiden jüngsten Duelle. "Letztes Jahr haben wir im Halbfinale gezeigt, dass wir sowohl gegen Barcelona untergehen, als auch das Rückspiel gewinnen konnten", sagte die schwangere Nationaltorhüterin, die "ein Spiel auf Weltklasseniveau" erwartet. Barcelonas Starensemble um Weltfussballerin Alexia Putellas sei "vermutlich aktuell die weltbeste Mannschaft, aber Wolfsburg kann ihnen an einem guten Tag Paroli bieten." Die 32-Jährige aber wollte sich nicht darauf festlegen, wer gewinnt.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am 3. Juni 2023 in Eindhoven
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg freut sich am 3. Juni 2023 in Eindhoven auf das Endspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Barcelona in der Champions League. © picture alliance/dpa/Swen Pförtner

14:35 Uhr: Die Bundestrainerin ist deshalb bester Dinge: Martina Voss-Tecklenburg traut dem VfL den dritten Triumph in der Champions League nach 2013 und 2014 zu. "Ich sehe Wolfsburgs Chancen im Finale bei 50:50, auch wenn Barcelona als Favorit gilt. Aber das ist eher eine coole Ausgangsposition für den Gegner, weil du etwas zu gewinnen hast", so die Bundestrainerin am Tag vor dem Match gegenüber dem SID. "Bayern hat es gezeigt, wie Barcelona zu besiegen ist. Wolfsburg hat die Erfahrung auch schon gemacht."

14:33 Uhr: Und die Bilanz der Wolfsburgerinnen ist ohnehin in den direkten Duellen mit dem FC Barcelona positiv: Bisher vier Siege aus fünf Vergleichen.

14:31 Uhr: Im Vorjahr war für die Wolfsburgerinnen im Halbfinale gegen die damaligen Titelverteidigerinnen aus Barcelona Endstation. In der zu Ende gehenden Saison aber hat der neue Deutsche Meister Bayern München die Frauen aus Katalonien erst in einem Testspiel zu Saisonbeginn und später auch daheim in der Gruppenphase der Champions League besiegt.

14:30 Uhr: Einen sonnigen Nachmittag, liebe Leserinnen und Leser und herzlich Willkommen zum Liveticker für das Endspiel in der Champions League der Frauen zwischen dem FC Barcelona und dem VfL Wolfsburg (live im ZDF und bei DAZN)!

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.