Danny da Costa

Danny da Costa ‐ Steckbrief

Name Danny da Costa
Bürgerlicher Name Danny Vieira da Costa
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Neuss/Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland / Angola
Grösse 187 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Danny da Costa ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Danny Vieira da Costa ist ein deutsch-angolanischer Fussballspieler. Seit 2017 steht er beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt unter Vertrag.

Danny Vieira da Costa wird am 13. Juli 1993 in Neuss geboren und ist der Sohn eines Angolaners und einer Kongolesin, weshalb er neben seiner deutschen auch die angolanische Staatsbürgerschaft besitzt.

Im Juli 2001 wechselt da Costa von Winfriedia Mühlheim in die Jugendabteilung des Bayer 04 Leverkusen. Mit der U17-Mannschaft steht er im Juni 2010 im Finale der B-Junioren-Bundesliga. Allerdings verlieren sie das Spiel mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt. Anschliessend rückt da Costa in die A-Jugend des Clubs auf.

Obwohl er in der Saison 2010/11 noch mit der U19 in der A-Junioren-Bundesliga West spielt, gibt er im Dezember 2010 als rechter Aussenverteidiger im Europa-League-Spiel gegen Atlético Madrid sein Debüt in der Profimannschaft.

Sein Bundesligadebüt absolviert da Costa im September 2011 bei der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern München. Bis zum Saisonende spielt der junge Fussballer sechsmal in der 1. Liga. Im Februar 2012 kommt er im Achtelfinale-Hinspiel gegen den FC Barcelona erstmals in der Champions League zum Einsatz.

Zur Saison 2012/13 wechselt Danny da Costa auf Leihbasis für zwei Spielzeiten zum FC Ingolstadt 04. In dieser Zeit kommt er in unglaublichen 54 Ligaspielen zum Einsatz. Nach dem Ende der Leihfrist wird er vom FC Ingolstadt verpflichtet und unterschreibt bis zum Juni 2017 einen Vertrag.

In der Saison 2014/15 steht er in den ersten elf Ligaspielen die komplette Spielzeit auf dem Platz. Doch dann das Unglück: Im Oktober 2014 zieht sich da Costa beim Spiel gegen Fortuna Düsseldorf einen offenen Schienbeinbruch zu und fällt über neun Monate aus. Im August 2015 gibt er im DFB-Pokalspiel gegen die SpVgg Unterhaching sein Comeback.

Im Mai 2016 aktiviert Leverkusen die in Costas Vertrag verankerte Rückkaufoption und verpflichtet ihn für die Saison 2016/17. Im Dezember 2016 kommt er zum ersten Mal in der Partie gegen den SC Freiburg zum Einsatz. Allerdings kann er sich keinen Stammplatz erarbeiten und steht nur in siebzehn von möglichen 44 Pflichtspielen auf dem Platz.

In der Saison 2017/18 wechselt da Costa zum Konkurrenten Eintracht Frankfurt und unterschreibt bis Juni 2021. Allerdings zieht er sich im September 2017 einen Sehnenriss am rechten hinteren Oberschenkel zu und muss drei Monate pausieren. Im Dezember 2017 feiert er sein Comeback und bereitet im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Heidenheim den 2:1-Siegtreffer vor.

Im Mai 2018 steht er mit Eintracht im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München. Dort bereitet er die 2:1-Führung vor und verhilft somit seiner Mannschaft mit einem 3:1-Sieg zum ersten Titelgewinn seit 30 Jahren.

Durch den Erfolg qualifiziert sich die Mannschaft ebenfalls für die Gruppenphase der Europa League, wo er in jedem Spiel eingesetzt wird. Im Dezember 2018 wird sein Vertrag in Frankfurt vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängert.

Im Januar 2019 wird er vom Sportmagazin "Kicker" in ihrer halbjährig erscheinenden Rangliste des deutschen Fussballs als "Internationale Klasse" eingestuft.

Danny da Costa ‐ alle News

Borussia Mönchengladbach überholt wieder den FC Bayern München und ist auch nach dem 9. Spieltag in der Fussball-Bundesliga Spitzenreiter. Im phasenweise rasanten Duell der Europacup-Starter wird Eintracht Frankfurt bezwungen.

Eintracht Frankfurts Dauerläufer Danny da Costa zerrt seine eigene Mutter vor Gericht. Es geht um alte Fussball-Trikots.

Es war kein Spiel für schwachen Nerven. Doch Eintracht Frankfurt erreicht trotz einer Roten Karte für Rebic mit einem 3:0-Erfolg gegen Strassburg wie im Vorjahr die Europa-League-Gruppenphase. Und träumt wieder von einer langen Europa-Tour.

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende hat sich Eintracht Frankfurt mit 2:1 gegen den FC Flora Tallinn in der Europa-League Qualifikation durchgesetzt.

Eintracht Frankfurt steht vor einem kleinen Neuanfang: Nach furioser Saison in der Bundesliga und der Europa League, die erst im Halbfinale endete, ist der Klub von Trainer Adi Hütter wieder in der Normalität angekommen. Mit rund 100 Millionen Transfereinnahmen - ohne die beiden Topstürmer Luka Jovic und Sébastien Haller. Wie geht weiter für die SGE: Ernüchterung oder europäischer Siegeszug?

Nach furiosen Monaten droht Eintracht Frankfurt im Schlussspurt alles zu verlieren. Die Derby-Niederlage gegen Mainz trifft die Hessen fast so sehr wie das Chelsea-Aus. Europa ist nun ernsthaft in Gefahr.

Im Alter von 25 Jahren erhält Danny da Costa endlich jene Anerkennung, die dem begabten Flügelspieler bereits als Teenager vorausgesagt wurde. Dabei profitiert er massgeblich vom Spielsystem von Eintracht Frankfurt. Ist er jetzt sogar ein Fall für eine Problemstelle in der Nationalmannschaft?

Eintracht Frankfurt hat einen grossen Schritt Richtung der Champions-League-Plätze in der Fussball-Bundesliga verpasst. Die Hessen mussten sich am Sonntag gegen den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Die erste Halbserie der Bundesliga-Saison 2018/19 ist beendet, und erstmals seit acht Jahren heisst der Herbstmeister nicht FC Bayern München. Während Marco Reus auftrumpft, Danny da Costa für die lustigsten Interviews sorgt, sucht Schalke nach seiner Form. Die Gewinner und Verlierer der Hinrunde.

Mit einem 3:0 bei Frankfurt sichern sich die Münchner den fünften Ligasieg.

Mehr als viereinhalb Jahre nach dem letzten Heimspiel in der Europa League feiert die Frankfurter Eintracht nach einem überzeugenden Auftritt gegen Lazio Rom einen verdienten Erfolg. Die alleinige Tabellenführung ist der verdiente Lohn.

Eintracht Frankfurt gewinnt das Heimspiel gegen Hannover 96 verdient mit 1:0. Das entscheidende Tor hätte jedoch nicht zählen dürfen.

Der VfB Stuttgart spielt nicht schön, aber erfolgreich. Eine durchwachsene Leistung reicht, um den Tabellendritten Eintracht Frankfurt zu schlagen. Gäste-Trainer Niko Kovac ...

Wer geht zu wem? Wieder einmal ist die Transfersaison der Bundesliga eröffnet und die Vereine greifen richtig zu.