Neymar

Neymar ‐ Steckbrief

Name Neymar
Bürgerlicher Name Neymar da Silva Santos Júnior
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Mogi das Cruzes / Sao Paulo (Brasilien)
Staatsangehörigkeit Brasilien
Grösse 175 cm
Gewicht 68 kg
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun-grün
Links www.neymaroficial.com/en

Neymar ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Ohne Zweifel: 2017 war sein Jahr! Mit seinem Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain für sagenhafte 222 Millionen Euro knackte Neymar da Silva Santos Júnior, oder kurz Neymar, den Fussball-Wechsel-Rekord.

Sein Fussballtalent wurde Neymar buchstäblich in die Wiege gelegt: Schon sein Vater Neymar da Silva Santos, von dem Neymar seinen Namen hat, war Profi-Fussballer beim FC Santos. Dass auch der Sohn einmal ein grosser Fussballer werden würde, zeichnete sich schon früh ab. Der in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsene Brasilianer spielte bereits mit elf Jahren beim FC Santos. Sein Erfolg auf dem Platz ermöglichte der ganzen Familie ein besseres Leben. Mit 17 Jahren schaffte Neymar dann den Sprung in die erste Mannschaft, wurde ab dann als Top-Talent gehandelt und konnte einige lukrative Sponsoren-Deals an Land ziehen, die sein Bankkonto füllten. Auch in der brasilianischen Nationalmannschaft hatte Neymar von da an einen Platz inne.

Mehrere europäische Vereine hatten plötzlich Interesse. Das Jugend-Trainingscamp von Real Madrid besuchte er bereits im Alter von 14 Jahren, doch von einem Wechsel konnte ihn der FC Santos durch eine Zahlung von umgerechnet 370.300 Euro abhalten. In der brasilianischen und lateinamerikanischen Liga machte sich Neymar fortan einen Namen und brachte seiner Mannschaft so einige Siege ein. Kein Wunder, dass er 2011 und 2012 als Südamerikas Fussballer des Jahres ausgezeichnet wurde.

Ein Jahr zuvor hatte er ein 12-Millionen-Pfund-Angebot von West Ham United und ein 20-Millionen-Pfund-Angebot vom FC Chelsea abgelehnt. Neymar sei voll fokussiert auf den FC Santos – was seinem Manager Wagner Ribeiro langsam nicht mehr gefiel. Wenn er wirklich der beste Fussballer der Welt werden wolle, müsse er in Europa spielen und sich weiterentwickeln.

2013 sollte es dann soweit sein: Neymar unterschrieb einen Fünf-Jahres-Vertrag beim FC Barcelona. Der Wechsel kostete den Verein insgesamt 86,2 Millionen Euro. In der Saison 2015/2016 erreichte er mit dem FC Barcelona das nationale Double und gewann Meisterschaft sowie Pokal.

Im August 2017 verliess Neymar den FC Barcelona und wechselte für eine Transfersumme von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain in der französischen Ligue 1. Bis dato ist er damit der teuerste Fussballspieler der Welt. Mit seinem neuen Verein PSG gewann er 2017/2018 die Meisterschaft, den Pokal und den Ligapokal. Nach einer längeren Verletzungspause war er erst wieder im April 2019 spielbereit.

Seit 2010 spielt Neymar in der brasilianischen Nationalmannschaft. Schon zuvor war er Mitglied der U17- und U20-Nationalmannschaft sowie im Olympia-Team Brasiliens.

2019 beschuldigte ein brasilianisches Model ihn der Vergewaltigung, die Ermittlungen dazu wurden jedoch eingestellt, nachdem die Polizei keine ausreichenden Beweise gefunden hatte. Im gleichen Jahr hatte der Fussballer eine Gastrolle in der Serie "Haus des Geldes".

Von 2012 bis 2017 war Neymar in einer Beziehung mit der brasilianischen Schauspielerin Bruna Marquezine. Aus einer früheren Beziehung hat der Fussballer ausserdem einen Sohn (*2011). Im Jahr 2020 kamen Gerüchte auf, Neymar und TV-Moderatorin Janin Ullmann könnten ein Paar sein.

Neymar ‐ alle News

Ligue 1

Sperre für Neymar steht fest - Rassismus-Vorwürfe werden untersucht

von Malte Schindel
Fussball

Eskalation im Topspiel: Neymar wirft Verteidiger Rassismus vor und schlägt ihn

Ligue 1

Liga-Fehlstart für Tuchel: Coronavirus setzt PSG ausser Gefecht

Interview Corona im Fussball

Immer mehr Fussballer sind infiziert: Darum häufen sich gerade die Fälle

von Oliver Jensen
FC Bayern

Alaba erzählt: Darum nahm er Neymar nach dem Champions-League-Finale in den Arm

von Ludwig Horn
Fussball

Was nun, Leo? Fünf Szenarien, wie es mit Messi weitergehen könnte

von Manuel Behlert
Champions League

Überragender Manuel Neuer ist "ein bisschen Wettbewerbsverzerrung"

Champions League

Neymar litt nach dem CL-Finale wie kein Zweiter

Analyse Champions League

Dieses Bayern-Triple könnte der Beginn einer Ära sein

von Stefan Rommel
Champions League

"Und Neymar starb": Das sagt die internationale Presse zum CL-Finale

Champions League

Neymar gratuliert "Bayer" und erntet Dank aus Leverkusen

Champions League

Der FC Bayern holt die Champions League - das Finale in der Ticker-Nachlese

von Sabrina Schäfer
Champions League

Schöne Geste vom Triple-Sieger: Alaba tröstet weinenden Neymar

von Malte Schindel
Champions League

"King" Coman krönt die Bayern: "Schönster Tag meines Lebens"

Champions League

Neuer, Flick, Lewandowski: Zehn Gründe, warum Bayern das Triple holt

von Oliver Jensen
Champions League

So sehen Sie Paris Saint-Germain gegen FC Bayern heute live im TV und Livestream

von Michael Schnippert
Champions League

Neymar verkörpert den Wandel von Paris Saint-Germain: Krönung gegen den FCB?

von Markus Bosch
Champions-League

Bayern geht mit klarer Ansage an Paris Saint-Germain ins CL-Finale

Analyse Champions League

Der Triple-Traum der Bayern: Wieso Übermut trotzdem fehl am Platz ist

von Stefan Rommel
Champions League

Gnabry "wie ein herausragendes Frettchen": Die Stimmen zu Bayern gegen Lyon

Champions League

Triple ganz nah: Brillanter Gnabry führt Bayern ins Finale gegen PSG

Analyse Champions League

Weckruf vor dem Finale: Bayern wackelt - könnte aber vom Lyon-Match profitieren

von Stefan Rommel
Champions League

Neymar stichelt gegen Red Bull nach Einzug ins Champions-League-Finale

von Malte Schindel
Champions League

Sieg gegen Lyon: Der FC Bayern steht im Finale der Königsklasse

von Sabrina Schäfer
Champions League

Nach der Lehrstunde: Das kann sich Leipzig von PSG abschauen

von Stefan Rommel