Oliver Bierhoff

Oliver Bierhoff ‐ Steckbrief

Name Oliver Bierhoff
Beruf Sportmanager, Unternehmer, Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Karlsruhe / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 191 cm
Gewicht 86 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau

Oliver Bierhoff ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Der ehemalige Fussballprofi Oliver Bierhoff betätigt sich seit 2004 als Manager der deutschen Nationalmannschaft. Erfahren Sie mehr über den Profisportler im Steckbrief.

Oliver Bierhoff kam 1964 in Karlsruhe auf die Welt. Zunächst kickte er zwischen 1974 und 1978 bei der Essener SG 99/06. Anno 1985 wechselte Bierhoff in die A-Jugend von Bayer Uerdingen, wo er bereits ein Jahr später als Profi in der Ersten Fussball-Bundesliga debütierte. Danach ging es zum Hamburger SV (1988 bis 1990) und Borussia Mönchengladbach (1990). Die Zeit bei diesen Vereinen war für den ambitionierten Sportler durchwachsen. Er wechselte daraufhin 1990 nach Österreich zum SV Austria Salzburg, wo er mit 23 Treffern innerhalb einer Saison einen neuen Vereinsrekord aufstellte.

Dieser Erfolg sprach sich herum: Nach nur einer Saison wurde Oliver Bierhoff von Inter Mailand gekauft. Er wurde jedoch gleich darauf in die italienische Serie B an Ascoli Calcio verliehen. Nach vier Jahren und 48 Toren wechselte der Deutsche 1995 in die Serie A zu Udinese Calcio. Bei dieser Elf kam es endlich zum langersehnten Durchbruch: In 86 Pflichtspielen verwandelte Oliver Bierhoff satte 57 Treffer. In der Saison 1997/1998 avancierte er sogar zum Torschützenkönig der Serie A sowie zum "Fussballer des Jahres" in Deutschland.

Bierhoff wechselte später zum AC Mailand, mit dem er 1999 italienischer Meister wurde. Danach ging es zu AS Monaco und AC Chievo Verona. Während seiner Serie schoss Bierhoff 103 Tore. Dieser Wert markiert die beste Torquote für einen Ausländer in der italienischen Topliga. Der nächste Meilenstein folgte 2002: Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde der Fussballer in Japan und Südkorea Vize-Weltmeister. Das verlorene Finalspiel gegen Brasilien markierte das Ende seiner Karriere als Spieler. Zur Nationalmannschaft kehrte er bereits 2004 in der Position des Managers zurück, die er bis heute bekleidet. Seit 2007 betätigt er sich auch als Sportvermarkter. Seine Firma vermarktete Fussballer-Persönlichkeiten wie Holger Stanislawski, Jürgen Klopp und Bruno Labbadia.

Oliver Bierhoff ‐ alle News

Fussball

"Kann ein Problem sein": Bestätigt sich Oliver Bierhoffs Sorge zum FC Bayern?

DFB

DFB-Beschluss: Keine aktive Werbung mehr mit Begriff "Die Mannschaft"

86 Kommentare
Video Fussball-WM

DFB-Direktor Oliver Bierhoff: Homosexuelle sollten nicht nach Katar reisen

Frauenfussball

"Keine Millionen verdienen": Daran hakt Equal Pay im deutschen Fussball

von Markus Bosch
Nations League

Flick sucht keine Ausreden mehr, sondern verteilt Kollektiv-Tadel an DFB-Team

Kolumne Nations League

Hinknien in Ungarn oder nicht? Haltung des DFB ist pure Ignoranz

von Pit Gottschalk
Nationalmannschaft

Bierhoff verteidigt DFB-Vermarktung: "Notwendig" für die Basis

WM-Auslosung

Unangenehm, aber machbar: DFB-Elf trifft in Gruppenphase auf Angstgegner

DFB-Team

Flick will, dass "der Glühwein spritzt": So soll die Winter-WM die Fans "packen"

WM 2022

Oliver Bierhoff äussert sich zu einem möglichen deutschen WM-Boykott

DFB-Elf

DFB-Star Ilkay Gündogan plant seine zweite Karriere

Depression

Welchen Fehler Aussenstehende beim Thema Depression immer wieder machen

von Andreas Reiners
Nationalmannschaft

Corona-Schreck für Flick - Fall Süle bringt DFB nächsten Impf-Wirbel

Impfdebatte

Flick verteidigt Kimmich gegen Impf-Kritik: "Falsch und unfair"