Taylor Swift

Taylor Swift ‐ Steckbrief

Name Taylor Swift
Bürgerlicher Name Taylor Alison Swift
Beruf Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Reading / Pennsylvania (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Grösse 180 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerJoe Jonas, Taylor Lautner, John Mayer, Jake Gyllenhaal, Harry Styles, Calvin Harris, Tom Hiddleston
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links Website von Taylor Swift
Instagram-Account von Taylor Swift

Taylor Swift ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Die Country-Sängerin Taylor Swift ist in ihrem Heimatland ein Superstar. Mittlerweile beinhaltet ihr Steckbrief das Prädikat "finanziell erfolgreichste Sängerin der Welt".

Taylor Alison Swift wurde 1989 in Reading, Pennsylvania (USA), geboren. Die Tochter eines Wertpapierhändlers und einer Hausfrau wuchs mit ihrem Bruder Austin in Wyomissing, Pennsylvania, auf einer Weihnachtsbaumfarm auf. Die musikalischen Wurzeln lagen in der Familie: So war Swifts Grossmutter mütterlicherseits eine professionelle Opernsängerin. In ihrer Jugend begeisterte sich die angehende Rekordsängerin vor allem für die Interpreten des Country-Genres, so beispielsweise Dolly Parton, LeAnn Rimes und die Dixie Chicks. Die ersten musikalischen Erfahrungen sammelte Taylor Swift im Alter von zehn Jahren bei Karaoke-Wettbewerben, Messen und Festivals. Bereits zu diesem Zeitpunkt schrieb sie ihre ersten eigenen Songs.

Nachdem sie mit elf Jahren vergeblich nach einem Plattenvertrag suchte, wurde sie mit 14 bei einem Auftritt von Scott Borchetta entdeckt. Im Jahr 2006 folgte das erste Album "Taylor Swift". Die Single "Tim McGraw" stieg auf Platz sechs der US-Country-Charts ein. Später wurde die Scheibe mit Fünffach-Platin prämiert. Gleich vier Auskopplungen erreichten die Top Ten und machten die Sängerin auf Anhieb zu einem Megastar in der traditionell sehr beliebten Countryszene Nordamerikas. Das zweite Album "Fearless" folgte Ende 2008 und schlug ebenfalls ein: Mit Unterbrechung besetzte Taylor Swift knapp elf Wochen lang die Spitze der Hitparade. Am Ende hat es für das meistverkaufte US-Album des Jahres 2009 gereicht. Der Titel "Love Story" wurde 2,65 Millionen Mal heruntergeladen und avancierte zum ersten Countrytitel, der die Billboard Mainstream Top-40-Charts anführte.

Infolgedessen erhielt Taylor Swift zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2010 den "People's Choice Award" sowie den begehrten Musikpreis Grammy. Im Oktober 2010 legte der gelockte Blondschopf das dritte Album "Speak Now" nach, das sich innerhalb der ersten Woche mehr als eine Million Mal verkaufte. Mit Jahreseinnahmen in Höhe von 35 Millionen US-Dollar im Jahr 2011 galt Swift als die finanziell erfolgreichste Musikerin weltweit.

Und der Erfolg geht weiter: 2012 erschien ihr viertes Studioalbum "Red", das es in England und den USA auf Platz eins der Albumcharts schaffte, in Deutschland immerhin bis auf Rang fünf. Es folgte nicht nur eine Welttournee, in dessen Vorprogramm Kumpel und Musikstar Ed Sheeran auftrat – Taylor Swift räumte auch drei Preise bei den "American Country Music Awards" ab. Doch damit nicht genug: 2013 räumte die Sängerin ausserdem ihren sechsten "Songwriter Award" ab und brach damit den Rekord von Künstlern wie Vince Gill und Alan Jackson, die den Preis bislang fünf Mal mit nach Hause nehmen durften.

Auch 2022 hielt sie sich noch an der Spitze der besten Musikerinnen und Musiker weltweit und gewann bei den MTV Video Music Awards mit dem zehnminütigen Musikvideo zu ihrem Song "All Too Well" in der Kategorie "Video des Jahres". Zudem gewann sie in den Kategorien "Bestes Video in Langfassung" und "Beste Regie".

Taylor Swift ‐ alle News

Sternzeichen

Fröhlich und optimistisch: So ticken Menschen mit Sternzeichen Schütze

Musik

Taylor Swift bricht bei den American Music Awards ihren eigenen Rekord

Musik

Beyoncé wird neunmal für Grammys 2023 nominiert - und stellt Rekord auf

Video Düsseldorf

MTV Europe Music Awards: Taylor Swift hat abgeräumt

Galerie Preisverleihung

Die Highlights der MTV Europe Music Awards 2022 in Düsseldorf

Video Musik

Taylor Swift räumt bei den MTV Europe Music Awards ab

Musik

MTV Europe Music Awards: Taylor Swift ist die Gewinnerin des Abends

Musik

Ruhestand? Nein, danke! Bruce Springsteen erteilt Rock-Rente eine Absage

Musik

Erste Tournee seit 2018: Taylor Swift kündigt "The Eras Tour" an

Stars

Rekord: Taylor Swift belegt die vordersten zehn Plätze der US-Charts

Musik

"Fett"-Szene entfernt: Taylor Swifts "Anti-Hero"-Video wurde überarbeitet

Video Musik

Taylor Swifts "Anti-Hero"-Musikvideo

Video Musik

"Midnights": Diese Rekorde bricht Taylor Swift mit ihrem neuem Album

Musik

MTV Video Music Awards: Taylor Swift räumt Top-Preis ab

Video Musik

Taylor Swift holt Top-Preis bei MTV Video Music Awards

Stars

Studierende analysieren bald Taylor Swifts Songs

Stars

Abfuhr für Taylor Swift: Darum bekam sie keine Rolle im "Twilight"-Sequel

Kritik Dianas letzte Nacht

Wie starb Lady Di wirklich? Am Ende dieser ZDF-Doku wird vieles klarer

von Felix Reek
Video Kino

Thriller-Satire mit absoluter Star-Power: Der Trailer zu "Amsterdam"

Stars

Superstar und jetzt auch Doktorin: Taylor Swift freut sich über neuen Titel

Video Stars

Taylor Swift richtet ungewöhnliche Botschaft an Uniabsolventen

Auszeichnung

Tausendfüsser-Art wird nach Taylor Swift benannt: So sieht das Tier aus

Stars

Schockmoment für Taylor Swift: Autoattacke auf ihr Wohnhaus

Video Stars

Taylor Swift wehrt sich gegen Behauptung von Blur-Sänger

Psychologie

Was ist ein "Pick Me Girl"?

von Rahel Arleth