DFL

Der Rückrundenauftakt verläuft für die Schiedsrichter recht ruhig. Nur in Stuttgart wird es am Schluss ein wenig turbulent. Auch die Video-Assistenten sind kein Thema. Mit ihnen ist der DFB in dieser Saison bislang ohnehin zufrieden, und die Zahlen geben ihm Recht.

Borussia Dortmund geht als inoffizieller Herbstmeister der Bundesliga in die Rückrunde der Saison 2018/19. Der Vorsprung des BVB auf Titelverteidiger FC Bayern München beträgt sechs Punkte. Für Bundestrainer Joachim Löw "nicht die Welt."

Die erste Halbserie der Bundesliga-Saison 2018/19 ist beendet, und erstmals seit acht Jahren heisst der Herbstmeister nicht FC Bayern München. Während Marco Reus auftrumpft, Danny da Costa für die lustigsten Interviews sorgt, sucht Schalke nach seiner Form. Die Gewinner und Verlierer der Hinrunde.

Der Knaller der Rückrunde wird am 6. April 2019 stattfinden, dann trifft der FC Bayern München erneut auf Borussia Dortmund. Das gab die DFL bekannt. Insgesamt wurde der Spielplan der Bundesligen bis zum 28. Spieltag terminiert.

Nach der Fussball-Bundesliga will auch die 2. Bundesliga die Montagsspiele zum nächstmöglichen Zeitpunkt abschaffen. Für die protestierenden Fans ist es eine neuerliche Bestätigung.

Überraschung in der Bundesliga: Die Klubs des Fussball-Oberhauses haben sich auf eine Abschaffung des Montagsspiels geeinigt - allerdings erst ab der Saison 2021/2022. Das hat die DFL bestätigt. Fans laufen seit Einführung Sturm gegen die Abschlusspartie des laufenden Spieltags zu Beginn der Folgewoche. 

Mit Reinhard Rauball zieht sich im nächsten Jahr einer der renommiertesten und anerkanntesten Spitzenfunktionäre aus der Deutschen Fussball Liga zurück. Die DFL benötige eine zeitgemässe Organisationsform, mahnt er.

Die DFL hat auf Weisung des sächsischen Innenministeriums die Zweitliga-Partie Dynamo Dresden - Hamburger SV abgesagt. Das teilte die DFL am Freitagabend mit. Hintergrund ist eine Vorgabe des Ministeriums, die auf die angekündigten Demonstrationen in Chemnitz zurückgeht.

Niederlage für Martin Kind: Der Präsident von Hannover 96 darf nicht Mehrheitseigner des Fussball-Bundesligisten werden. Die Voraussetzungen für eine Ausnahmeregelung seien nicht erfüllt.

Zoff zwischen dem FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Dem Rekordmeister stösst ein Plakat eines DFB-Sponsors sauer auf, das zwei Münchner Nationalspieler zeigt.

Hannover 96 beschwert sich bei DFB und DFL über den Schiedsrichter und dessen Video-Assistenten - dabei lagen die Unparteiischen im entscheidenden Moment des Spiels gegen RB Leipzig richtig. Die Niedersachsen finden trotzdem, dass die Referees nicht anweisungsgemäss gehandelt haben, und äussern ihre Unzufriedenheit mit dem Videobeweis.

Nach dem Vorstoss in punkto 50+1-Regel gibt es Gegenwind für Karl-Heinz Rummenigge. Kritik auf seine Aussagen kommt von Borussia Dortmund und der Deutschen Fussball Liga.

Die 36 deutschen Fussball-Profivereine haben sich auf ihrer Mitgliederversammlung mehrheitlich für eine Beibehaltung der 50+1-Regel entschieden. Der Videobeweis wird fester ...

Der Rechtsstreit zwischen der Deutschen Fussball Liga und der Hansestadt Bremen um einen Gebührenbescheid für den erhöhten Polizeieinsatz bei Bundesliga-Risikospielen geht in ...

Beim Spiel in Leipzig suggeriert eine ungenau gezogene Abseitslinie ein Versagen des Video-Assistenten. Doch dieser hatte nachvollziehbare Gründe für sein Handeln. In Frankfurt wird ein Fehler des Schiedsrichter-Assistenten bei einer nebensächlichen Entscheidung aufgebauscht. Das muss sich ändern!

In der Bundesliga-Hinrunde sorgte er für heftige Debatten, dem Videobeweis aber gehört im Fussball die Zukunft: Die bisher getestete Neuerung wird international eingeführt, für ...

Bei der Sitzung des International Football Association Board wird über die dauerhafte Erlaubnis zur Nutzung des Videobeweises entschieden. Die Anzeichen deuten darauf hin, dass ...

Im Dortmunder Fussballtempel herrschte diesmal eisige Stimmung. Die Tristesse auf den Rängen übertrug sich beim 1:1 gegen den FC Augsburg auf den Rasen. Der massive Fan-Boykott ...

Die Montagsspiele in der Bundesliga erregen weiter die Gemüter, auch Borussia Dortmunds Heimspiel gegen den FC Augsburg wird von grossen Teilen der Fans boykottiert werden.

Rückschlag für die DFL. Die Deutsche Fussball Liga muss sich grundsätzlich an den Mehrkosten für Hochrisikospiele beteiligen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht in Bremen.

Die Deutsche Fussball Liga muss sich grundsätzlich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Das Oberverwaltungsgericht ...

Deutlicher hätte die Schlappe für die Deutsche Fussball Liga im Streit mit Bremen um Kosten für Polizeieinsätze nicht ausfallen können. Es geht um Millionen. Einige Länder ...

Es war laut, es war schrill, aber es war auch friedlich: Der massive Fanprotest gegen das erste Montagsspiel dieser Saison blieb in Frankfurt im Rahmen. Die Eintracht setzte ...