Niclas Füllkrug

Niclas "Lücke" Füllkrug ‐ Steckbrief

Name Niclas "Lücke" Füllkrug
Bürgerlicher Name Niclas Füllkrug
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Hannover
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 189 cm
Gewicht 83 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe hellbraun
Augenfarbe hellblau
Links Instagram-Account von Niclas Füllkrug

Niclas "Lücke" Füllkrug ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Niclas Füllkrug ist ein deutscher Fussballspieler, der 2019 zu seinem Jugendverein SV Werder Bremen zurückkehrte und dort in der Position des Mittelstürmers spielt. Sein Spitzname "Lücke" erhielt Füllkrug durch seine auffallende Zahnlücke, die auch sein Markenzeichen ist.

Füllkrug wurde im hannoverischen Stadtteil Ricklingen geboren und spielte in seiner frühen Kindheit bei TuS Ricklingen. Sein Vater trainierte Füllkrug mit und schon kurze Zeit später zählte Niclas Füllkrug 2005 zu einem der begehrtesten Stürmer Deutschlands.

Nicht lange und es folgte der Wechsel zu Werder Bremen. In der Juniorenmannschaft bewies sich Füllkrug bis 2012 und qualifizierte sich für die höhere Liga. Der Aufstieg in die Profiliga kam mit dem Aufstieg zum SV Werder Bremen. Dort debütierte Füllkrug 2013 auch erstmals als Spieler der Bundesliga.

Nach einer Knieverletzung folgten mehrere Ausleihen und Wechsel zu Teams wie SpVgg Greuther Fürth, zum ersten FC Nürnberg und 2016 zu Hannover 96 in seine Heimat. Sein Vertrag sollte ursprünglich bis 2022 laufen, jedoch erlitt Niclas Füllkrug erneut eine schwerwiegende Verletzung am Knie und fiel lange Zeit aus.

Nach sechs Jahren kehrte Niclas Füllkrug im Juli 2019 schliesslich wieder zum SV Werder Bremen zurück und spielt dort seitdem als Stürmer.

Von 2010 bis 2014 arbeitete sich Niclas Füllkrug von der U18-Nationalmannschaft bis hoch in die U20-Nationalmannschaft. In die A-Liga der Nationalmannschaft wurde er nicht berufen. Jedoch wurden im November 2022 Gerüchte laut, dass Füllkrug zu den potenziellen Kandidaten für den Kader der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar zählen könnte. Bundestrainer Hansi Flick jedenfalls schwärmte von dem Werder-Torjäger und sprach von mehr Variabilität im Angriffsspiel durch Füllkrug.

Seit 2019 ist Niclas Füllkrug stolzer Vater einer Tochter. Er wohnt mit seiner Ehefrau in Bremen. Füllkrug stammt aus einer waschechten Fussballerfamilie. Seine Schwester Anne-Lena spielte für Hannover 96, sein Grossvater in der zweiten Liga des SV Arminia Hannover.

Niclas "Lücke" Füllkrug ‐ alle News

DFB-Elf

Bobic fehlt in DFB-Elf ein "Weltklasse-Stürmer"

Analyse EM

"Major Tom" bei der Nationalmannschaft: Hebt das Kultlied zur EM endgültig ab?

von Andreas Reiners
Champions League

Retter in der Not: Haller lässt BVB hoffen

Champions League

Ein Tor der Emotionen erhält den BVB am Leben

Analyse Bundesliga

Ein Rekord nach dem nächsten: Hier stellt Guirassy sogar Kane in den Schatten

von Stefan Rommel
Bundesliga

Bayer kurz vor Titelgewinn - Bayern-Blamage in Heidenheim

Bundesliga

Frustrierendes Stadion-Jubiläum: BVB zurück im Alarm-Modus

Bundesliga

"Big Win": Stuttgart auf Weg in die Champions League

Bundesliga

Bayer fehlt noch ein Sieg zur Meisterschaft – weil sich die Bayern blamieren

Analyse BVB

Wird Sebastien Haller zum Dortmunder X-Faktor?

von Stefan Rommel
BVB

Dortmunds kühle Effizienz wird immer mehr zur Waffe

von Stefan Rommel
Bundesliga

Matthäus vor Spitzenspiel gespannt bei Trainerfragen

Analyse DFB-Elf

Sportpsychologe erklärt, was er anders als Nagelsmann gemacht hätte

von Michael Schleicher
Filme und Serien

Pink räumt ab: Nationalelf beschert RTL Top-Quote

Analyse Nationalmannschaft

Das DFB-Team legt die Basis für eine erfolgreiche EM

von Stefan Rommel
Trotz Rückstand

Noch mehr EM-Euphorie: DFB-Team ringt auch die Niederlande nieder

DFB-Elf

Radio Müller freut sich über Tor-Jingle: "Musik des Glücks"

DFB-Elf

Völlig losgelöst zur Heim-EM: "Das tut gut"

Fussball

Nagelsmann schimpft über Rasen in Frankfurt: "Katastrophe"

DFB-Elf

"Schwung mitgenommen": EM-Fieber steigt nach DFB-Sieg

Borussia Dortmund

Kehrt Mislintat zurück zum BVB?

von Stefan Rommel