Lukas Klostermann

Lukas Klostermann ‐ Steckbrief

Name Lukas Klostermann
Bürgerlicher Name Lukas Manuel Klostermann
Beruf Fussballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Herdecke (NRW)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Grösse 187 cm
Gewicht 88 kg
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe dunkelblond
Links Instagram-Seite von Lukas Klostermann

Lukas Klostermann ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Lukas Klostermann ist ein deutscher Fussballspieler. Der rechte Aussenverteidiger trägt seit August 2014 das Trikot des RB Leipzig. Er wechselte im Alter von 18 Jahren vom VfL Bochum zu den Sachsen.

Lukas Klostermann wurde am 3. Juni 1996 in Herdecke geboren. Seine ersten Schritte auf dem Fussballrasen wagte er als Kind beim FSV Gevelsberg, eher er 2008 zum SSV Hagen wechselte. Mit dem Verein wurde er D-Jugend-Westfalenmeister, doch schon zwei Jahre später wechselte er weiter zum VfL Bochum. Dort spielte er ab 2013 in der U-19. Im selben Jahr kam Klostermann auch erstmals in einer deutschen U-Nationalmannschaft zum Einsatz.

Im März 2014 dann die Sensation: Klostermann wurde von Trainer Peter Neururer für Ex-Nationalspieler Paul Freier eingewechselt – das Spiel gegen den VfR Aalen ist sein erstes bei den Profis in der 2. Fussball-Bundesliga. Insgesamt kommt Klostermann auf neun Zweitliga-Einsätze für die Bochumer.

Kurz nach Anlauf der darauffolgenden Saison 2014/2015 wechselte Klostermann für eine Million Euro zum Ligakonkurrenten Rasenballsport Leipzig. Für die zweite Mannschaft der sogenannten "Roten Bullen" erzielte er in der fünftklassigen NOFV-Oberliga ein Tor in zwei Spielen. Aber auch bei den Profis durfte er DFB-Pokalluft schnuppern. Im Dezember 2014 lief Klostermann gegen die SpVgg Greuther Fürth für die Profis auf – und konnte sich behaupten.

Doch bevor es für ihn vollends ins deutsche Fussball-Oberhaus ging, wurde er 2016 in die deutsche Olympia-Auswahl berufen. Unter Trainer Horst Hrubesch gewann das Team die Silbermedaille und konnte sich über den Erhalt des Silbernen Lorbeerblattes freuen, Deutschlands höchste sportliche Auszeichnung.

Lange sollte das Glück des Verteidigers in der Bundesliga aber nicht währen, denn schon am zweiten Spieltag der Saison 2016/17 riss er sich das Kreuzband und fiel für die komplette Saison aus. Ein Jahr darauf war Klostermann jedoch wieder fit und kam in insgesamt 26 Bundesliga-Spielen zum Einsatz. Auch stand er bei allen sechs Spielen der Leipziger in der UEFA Champions League auf dem Platz. Nach dem Ausscheiden ging es für ihn in der Europa League weiter.

Bundestrainer Joachim Löw erkannte das Talent Klostermanns. Im März 2019 wurde der Westfale erstmals in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen. Am 20. März feierte er schliesslich sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft, als er im Testspiel gegen Serbien in der Startelf stand. Erst in der 90. Minute musste er für Thilo Kehrer Platz machen.

Klostermann führt eine Beziehung.

Lukas Klostermann ‐ alle News

Analyse EM 2021

Wird die deutsche Nationalelf zum Corona-Profiteur?

von Manuel Behlert
Tabellenführung weg

RB Leipzig muss sich gegen Gladbach mit 2:2 begnügen

Bundesliga

Werners Traumtor rüttelt RB Leipzig wach

Fussball

Löws Notelf verblüfft und bricht ein: 2:2 gegen Argentinien

Bundesliga

1:1 in Leipzig: Bayern verpasst Sieg und Tabellenführung

DFB-Elf

DFB-Team: Warum das Niederlande-Spiel für den FC Bayern so wichtig ist

von Patrick Mayer
EM 2020

EM-Qualifikation: So sehen Sie Deutschland - Niederlande heute live im TV

von Matus Bednar
Analyse Fussball

U21: Diese Jungs drängen in die A-Nationalmannschaft

von Stefan Rommel
Fussball

Nübel, Tah & Co.: Das sind unsere U-21-Fussball-Stars

von Oliver Jensen
Bundesliga

RB Leipzig verspielt mit 3:3 in Mainz letzte Titelchance

DFB-Elf

DFB-Team: Jung und schnell - So plant Jogi Löw den Umbruch

von Oliver Jensen
Bundesliga

Yussuf Poulsen und Timo Werner treffen: RB Leipzig für Bayern-Spiel gerüstet

Bundesliga

3:0 gegen Bayer Leverkusen: RB Leipzig klettert auf Rang drei

Fussball

Weltmeisterschaft 2018: Wie stark ist Joachim Löws Mannschaft wirklich?

von Oliver Jensen