• Die Fussball-WM in Katar nimmt Konturen an. Die Auslosung der Vorrunden ist erfolgt.
  • Deutschland trifft zuerst auf Japan und auch auf Spanien. Der dritte Gruppengegner wird der Sieger aus dem Playoff-Spiel Costa Rica gegen Neuseeland.
  • Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Mehr Themen zur WM 2022 finden Sie hier

19:25 Uhr: Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Live-Ticker zur Auslosung. Spannende Duelle, nicht nur für Deutschland, das steht fest. Schönen Abend noch für Sie beim Diskutieren über die deutschen Gegner. Bleiben Sie uns gewogen! Schönes und erholsames Wochenende.

Fussball-WM 2022, Katar, Vorrundengruppe, Auslosung
Die Übersicht der Vorrundengruppen der Fussball-WM der Männer 2022 in Katar.

19:21 Uhr: Der Vollständigkeit halber: Der Sieger aus der Playoffpartie der Vereinigten Arabischen Emirate gegen Australien trifft auf Peru und landet in der Gruppe D bei Frankreich, Tunesien und Dänemark.

Lesen Sie auch: Unangenehm, aber machbar: DFB-Elf trifft in Gruppenphase auf Angstgegner

19:19 Uhr: Kanada, Mitgastgeber der WM 2026, landet bei Belgien, Kroatien und Marokko in der Gruppe F.

19:18 Uhr: In der Gruppe H landet Ghana, also bei Portugal, Uruguay und Südkorea.

19:17 Uhr: Kamerun landet in der Gruppe G.

19:16 Uhr: Der Sieger aus Wales gegen Ukraine oder Schottland geht in die Gruppe B zu England, USA und dem Iran.

19:14 Uhr: Der Sieger aus Costa Rica gegen Neuseeland geht in die Gruppe E, die deutsche Gruppe.

19:13 Uhr: Saudi-Arabien geht in Gruppe C zu Argentinien, Mexiko und Polen.

WM-Auslosung: Gastgeber Katar eröffnet die WM gegen Ecuador

19:13 Uhr: Ecuador komplettiert Gruppe A mit Katar und Senegal und den Niederlanden. Eröffnungsspiel: Katar gegen Ecuador.

19:10 Uhr: Südkorea erwischt in Gruppe H Portugal und Uruguay.

19:09 Uhr: Marokko in die Gruppe F zu Belgien und Kroatien.

19:07 Uhr: Japan gesellt sich zu Spanien in Deutschland in die Gruppe E.

19:07 Uhr: Tunesien zu Dänemark und Frankreich in die Gruppe D.

19:07 Uhr: Serbien kann wegen des europäischen Kontingents nicht in die Gruppe D, sondern muss in die Gruppe G zu Brasilien und der Schweiz.

19:05 Uhr: Polen muss in die Gruppe C zu Argentinien und Mexiko.

19:04 Uhr: Der Senegal wird in die Gruppe A zu Katar und den Niederlanden gelost.

19:03 Uhr: Der Iran kommt in die Gruppe A zu Katar, darf aber nicht und geht somit zu England und die USA in Gruppe B.

19:01 Uhr: Die Schweiz feiert ein Wiedersehen mit Brasilien in Gruppe G.

19:00 Uhr: Uruguay wird in die Gruppe G gelost, darf aber nicht gegen Brasilien spielen, kommt in Gruppe H zu Portugal.

18:59 Uhr: Kroatien trifft in Gruppe F auf Belgien.

WM-Auslosung: Deutschland trifft auf Spanien

18:59 Uhr: Deutschland gegen Spanien in der Gruppe E, wie schon 1966 und 1994.

18:58 Uhr: Dänemark kommt zu Frankreich in die Gruppe D.

18:56 Uhr: Mexiko zu Argentinien in die Gruppe C.

18:55 Uhr: Die USA gehen in die England-Gruppe.

18:54 Uhr: Niederlande kommt in die Gruppe A zu Katar.

18:53 Uhr: Portugal führt die Gruppe H an.

18:52 Uhr: Brasilien führt die Gruppe G an.

18:51 Uhr: Belgien führt die Gruppe F an.

18:50 Uhr: Spanien führt die Gruppe E an.

18:49 Uhr: Frankreich, der Titelverteidiger, führt die Gruppe D an.

18:49 Uhr: Argentinien führt die Gruppe C an.

18:48 Uhr: England führt die Gruppe B an.

18:47 Uhr: Katar ist aus dem Topf. Gruppenkopf der Gruppe A.

18:47 Uhr: In fünf Gruppen werden zwei europäische Mannschaften landen, da aus Europa 13 Mannschaften in den Töpfen sind.

18:44 Uhr: Das Auslosungsprozedere wird erklärt. Die Aufteilung der Teams auf die vier Töpfe richtet sich nach der Weltrangliste der Fifa von gestern.

18:43 Uhr: Eine beeindruckende Ansammlung von Fussball-Prominenz auf der Bühne. Aber jetzt soll es endlich losgehen.

18:42 Uhr: Und Rabah Madjer.

18:41 Uhr: Tim Cahill ist da und Bora Milutinovic.

18:39 Uhr: Und weiter geht es mit Okocha und Matthäus, mit Daei und wo weiter.

18:37 Uhr: Und jetzt kommt mit Cafu eine der Losfeen.

18:36 Uhr: Jenas, Johnson und Lloyd sind da, das Moderatoren-Trio.

18:35 Uhr: Zurück auf der Bühne.

18:34 Uhr: Noch ein Filmchen zur Einstimmung. Bilder früherer Weltmeisterschaften werden gemischt mit Bildern aus dem Ausrichterland.

18:31 Uhr: Die Bühne öffnet sich. Weltmeistertrainer Didier Deschamps bringt den Pokal mit.

18:28 Uhr: Wir rücken dem eigentlichen Anlass des Abends näher.

18:27 Uhr: Bilder von Diego Maradona, Gordon Banks, Paolo Rossi, Gerd Müller.

18:26 Uhr: Nun geht es um Legenden, die seit der WM 2018 die Fussball-Gemeinde verlassen haben und gestorben sind.

18:25 Uhr: Angenehm kurze Ansprachen, das muss anerkannt werden. Gleich geht es ans Eingemachte.

18:24 Uhr: Katars Emir spricht Richtung Infantino ein wahres Wort: "Unsere Reden will doch niemand hören. Die Menschen wollen die Lose sehen." Dieser Emir hat begriffen. Er redet aber trotzdem ...

WM-Auslosung: Gianni Infantino wünscht sich friedliche WM

18:23 Uhr: Infantino wünscht sich eine WM in Frieden. Abwarten. Noch ist Zeit dazu. "Beendet die Konflikte, beendet die Kriege. Sucht den Dialog!", appelliert Infantino auch an Wladimir Putin, der die letzte WM 2018 daheim in Russland hat ausrichten dürfen.

18:22 Uhr: Und was kündigt Infantino an? "Die beste WM aller Zeiten" und "die grösste Show auf Erden". Haben wir irgendwie schon das eine oder andere Mal gehört.

18:20 Uhr: Fifa-Präsident Gianni Infantino betritt die Bühne.

18:20 Uhr: Der Weg zum Ohrwurm ist ein weiter ...

18:19 Uhr: Der erste Show-Act ist vorüber.

18:17 Uhr: Aisha aus Katar singt "Hayya Hayya", den offiziellen Song zur WM 2022.

18:15 Uhr: Die Begrüssung läuft. Moderatorin Reshmin Chowdhury stimmt das Auditorium ein.

18:14 Uhr: Der Blick ins Convention Center, den Ort der Auslosung. Ehe es losgeht, wird es noch einstimmende Filmchen und Reden geben. Unvermeidbar ... Dabei will doch nur jeder wissen, wer gegen wen spielt ...

18:12 Uhr: Schweinsteiger wünscht sich beispielsweise Brasilien und Portugal, aber auch Serbien und Peru. "Wegen meines Freundes Claudio Pizarro." Und Portugal liegt uns. Wer wüsste das besser als Schweinsteiger, der entscheidend zu allen grossen Siegen über Cristiano Ronaldo und Co. beigetragen hat.

18:10 Uhr: Schweinsteiger, Weltmeister 2014 mit einem unvergessenen Einsatz gegen Argentinien im Endspiel, war auch 2006 und 2010 dabei. Als ARD-Experte betont er nochmals, wie sinnfrei es ist, jetzt einen Boykott des umstrittenen Turniers in Katar zu fordern. "Das hätten die grossen Fussball-Nationen direkt nach der Turnier-Vergabe fordern sollen."

18:07 Uhr: Um in Katar im europäischen Winter überhaupt spielen zu können, müssen die Stadien mit gigantischen Klimaanlagen heruntergekühlt werden. Dies ist nur ein kritisierter Aspekt, der jeder Absicht der Klimarettung oder einer Energiebilanz Hohn spricht.

18:05 Uhr: Mit dem 15. November beginnt die Abstellungsphase für die WM. Der internationale Ligenbetrieb kommt zum Erliegen.

18:02 Uhr: Es wird aber nach der heutigen Auslosung definitiv noch Verschiebungen im Spielplan geben. Denn noch stehen ja drei Teilnehmer nicht fest. Und aus Europa dürfen beispielsweise in einer Gruppe maximal zwei Mannschaften sein. Und der Veranstalter wird bei Anstosszeit und Stadien auch Rücksicht auf nationale Vorlieben nehmen.

17:59 Uhr: Ältere erinnern sich an jene "Wolke", die Deutschland vor 32 Jahren beim 4:1 über das damalige Jugoslawien erwischte. Sie trug das Team in Italien bis zum WM-Titel. 1994 in den USA kam gleich eine Gewitterwolke, als sich der Titelverteidiger gegen den damaligen Neuling Bolivien zu einem 1:0-Sieg quälte. Das Aus kam im Viertelfinale gegen die damalige Überraschungsmannschaft Bulgarien.

17:58 Uhr: Bastian Schweinsteiger betont in der ARD, wie gut ein Härtetest bereits in der Gruppenphase tut und wie wichtig der Verlauf des ersten Spiels ist.

17:57 Uhr: Nochmals in Kurzform: Die 32 Teams sind für die Auslosung auf vier Töpfe verteilt. Erst wird einer Nation eine Gruppe zugelost, ehe durch eine weitere Ziehung die Position innerhalb der Gruppe festgelegt wird. Es gibt acht Vorrundengruppen.

17:55 Uhr: Cafu, Brasiliens WM-Kapitän 2002, als Deutschlands Torwart Oliver Kahn zur Unzeit, im Endspiel nämlich, gegen Ronaldo patzte, sagt vor der Auslosung: "Auch wenn ich mich langsam daran gewöhne, kriege ich immer noch Gänsehaut. Es ist das Zeichen, dass die WM näher rückt." Cafu lost bereits zum dritten Mal mit.

17:51 Uhr: Doch zurück zur WM. Berti Vogts' legendärer Spruch, die Breite an der Spitze sei dichter geworden und die sogenannten Kleinen gebe es nicht mehr, ist nur zu unterstreichen. Und Teams, die zur WM fahren, auch wenn es längst 32 und nicht mehr 16 sind, können Fussball spielen.

17:48 Uhr: Es ist jener Madjer, algerischer Wunderstürmer vergangener Tage, der 1982 Deutschland mit seinem Tor im ersten Spiel mitbesiegt und fünf Jahre später in Wien im damaligen Finale der Landesmeister den favorisierten FC Bayern für den FC Porto mit einem Tor per Hackentrick demütigt. Der Versuch der Bayern, Madjer dann zu verpflichten, scheiterte auf der Zielgeraden.

Lothar Matthäus als Losfee bei WM-Auslosung 2022

17:45 Uhr: Zu den Losfeen gehört auch Deutschlands Weltmeister-Kapitän von 1990, Lothar Matthäus. Desweiteren tummelt sich folgende Prominenz an den Kugeln: Cafu, Jay-Jay Okocha, Ali Daei, Rabah Madjer, Bora Milutinovic, Tim Cahill sowie der katarische Lokalmatador Adel Ahmed MalAllah. Mit Matthäus und Daei sind zwei ehemalige Bayern-Stars am Start, und mit Rabah Madjer einer, der das Bayern-Trikot im Sommer 1987 für die Kamera schon trug, um dann doch nicht zu wechseln.

17:43 Uhr: Durch die Auslosung führen übrigens die ehemalige Weltfussballerin Carli Lloyd, die frühere englische Nationalspielerin Jermaine Jenas sowie die britisch-jamaikanische Sportjournalistin Samantha Johnson. Nur fürs Protokoll.

17:41 Uhr: Kurios übrigens, dass das Wetter in Deutschland gerade voll zu einer WM im Winter passt. Da wissen die Fans hierzulande gleich, wie es sich im November und Dezember aller Voraussicht nach anfühlen wird.

17:33 Uhr: Wie immer setzen die Fifa - und natürlich die Gastgeber - auf die faktische Kraft der Spiele, darauf, dass sich der Fokus auf die sportliche Spannung auf dem Rasen richtet, sobald der Anpfiff des Turniers am 21. November erfolgt ist.

17:32 Uhr: Nach 2018 steht den Fussballfans erneut eine seit Jahren diskutierte WM bevor, was am Austragungsort liegt. Die Konzentration soll heute Abend natürlich dem Sportlichen gelten, dem Auslosen. Aber aus politischen und vor allem menschenrechtlichen Gründen fühlte sich auch die WM 2018 in Russland nicht gut an. Und erinnert sei in dem Zusammenhang auch an die WM-Turniere 1934 in Italien und 1978 in Argentinien.

17:29 Uhr: Verstecken aber musste sich Deutschland, das noch nie ein WM-Turnier wegen verpatzter Qualifikation verpasst hat (fragen Sie mal nach in Italien, England, den Niederlanden oder Frankreich) noch nie, und deshalb ist die Frage auch heute Abend nicht, als wie sehr zu fürchten der deutsche Gegner angesehen wird, sondern wie gross der Respekt der deutschen Gegner vor der Elf Flicks ist.

17:27 Uhr: Die erfolgreichen Jahre unter Jürgen Klinsmann und Joachim Löw, die zwischen 2006 und 2016 nur erfolgreiche Turniere mit Ausscheiden nie vor dem Halbfinale kannten, haben die Erwartungshaltung in Höhen getrieben, die die Abstürze 2018 und 2021 umso bitterer erscheinen lassen.

17:25 Uhr: Erinnert sei an 1970, als Deutschland als WM-Zweiter zum Auftakt mit Ach und Krach Marokko mit 2:1 besiegte, an 1978, als Deutschland als Weltmeister gegen Tunesien Glück hatte, 0:0 zu spielen, oder an die WM 1982, als Deutschland als Europameister antrat und gar bis ins Endspiel vordrang, aber im ersten Spiel gegen Algerien eine sensationelle 1:2-Niederlage bezog.

WM-Auslosung im Live-Ticker: Kommt Deutschland mit Gastgeber Katar in eine Gruppe?

17:23 Uhr: Insofern ist auch Katar als WM-Neuling nicht als Kanonenfutter anzusehen. Der Heimvorteil wog schon häufig schwer, in diesem Fall (siehe Terminierung der WM und Klimaverhältnisse) möglicherweise besonders. Und: Deutschland hat mit WM-Neulingen in WM-Gruppen in der Vergangenheit auch schon bittereste Erfahrungen gemacht.

17:22 Uhr: Und noch ist es lange hin bis November un düberhaupt nicht klar, mit welchem Personal und in welcher Form welche Mannschaft in Katar antritt. Und die dortigen klimatischen Besonderheiten werden ihr Übriges zu Überraschungen beitragen.

17:21 Uhr: 2018 glaubte auch niemand, dass Deutschland als amtierender Weltmeister an Südkorea scheitern und zuvor schon Mexiko unterliegen würde.

17:16 Uhr: Ohnehin ist es angesichts der Leistungs-Dichte im Weltfussball längst ein frommer Wunsch, eine leichte Gruppe erwischen zu wollen.

17:05 Uhr: Egal, wie die Gruppengegner von Deutschland heissen werden: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann traut seinem Vorgänger beim FC Bayern den grossen Wurf zu. "Hansi hat wieder Stabilität reingebracht und wieder einen Glauben entwickelt, dass die Mannschaft erfolgreich spielen kann", sagte Nagelsmann am Freitag kurz vor der Auslosung der WM-Gruppen in Doha.

16:30 Uhr: Natürlich wird das Event auch im Fernsehen und Stream übertragen. Wir haben in diesem Artikel zusammengefasst, wo Sie die WM-Gruppenauslosung live im TV und Livestream verfolgen können.

WM-Auslosung im Live-Ticker: Proteste vor Fifa-Zentrale

16:15 Uhr: Vor der Auslosung gab es Proteste in Zürich. Vor der Fifa-Zentrale haben Künstler Volker-Johannes Trieb sowie die Verbände der Arbeiterwohlfahrt 6.500 mit Sand gefüllte Fussbälle abgeladen. "Auf Kosten der Fussball-Weltmeisterschaft sind in Katar beim Bau der Stadien viele Tausend Menschen gestorben. Sie wurden wie Sklaven behandelt und sind an Hitze, an Erschöpfung oder wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen gestorben. Das wurde sowohl von der FIFA als auch von der Regierung in Katar in Kauf genommen", sagte Trieb einer Mitteilung zufolge.

16:00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen. In zwei Stunden beginnt die Auslosung. Und wie immer bleibt die Frage: Hat Deutschland Losglück oder nicht? Bei der EM 2021 hatte die DFB-Elf richtig viel Pech und mit Portugal und Frankreich den damaligen Europa- und Weltmeister in der Gruppe gehabt. "Die Gruppenphase heisst, zwei gehen weiter", sagte der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann der Deutschen Presse-Agentur. "Wenn du einen Riesenbrocken bekommst - Brasilien, Argentinien - dann nimmst du es so, wie es ist."

Die deutsche Nationalmannschaft hat schwierige Jahre hinter sich. Aus in der Gruppenphase als amtierender Weltmeister in Russland, ein blamables 0:6 in der Nations League gegen Spanien und bei der EM 2021 das Ausscheiden gegen England im Achtelfinale.

Die Konsequenz: Deutschland ist nur Lostopf zwei bei der Gruppenauslosung für die WM 2022 in Katar. Das heisst, mindestens ein starker Gegner wie Frankreich, Belgien oder Brasilien ist wahrscheinlich. Ab 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt die Auslosung aus Doha. Wir berichten rechtzeitig im Live-Ticker von dem Event.

Alle Lostöpfe zur WM-Auslosung 2022 im Überblick

  • Lostopf 1: Katar (Gastgeber), Argentinien, Belgien, Brasilien, England, Frankreich, Portugal, Spanien
  • Lostopf 2: Dänemark, Deutschland, Kroatien, Mexiko, Niederlande, Schweiz, Uruguay, USA
  • Lostopf 3: Iran, Japan, Marokko, Polen, Senegal, Serbien, Südkorea, Tunesien
  • Lostopf 4: Ecuador, Ghana, Kamerun, Kanada, Saudi-Arabien, Platzhalter (Peru/Australien/VAE), Platzhalter (Neuseeland/Costa Rica), Platzhalter (Schottland/Ukraine/Wales)

Katar umstrittener WM-Gastgeber

Menschenrechte, zahlreiche Todesfälle beim Bau der Stadien und eine gekaufte Weltmeisterschaft: Die Vergabe der Fussball-WM nach Katar ist auch im Jahr der Austragung noch umstritten. Für Fans, die nach Katar reisen, könnte es Probleme bei der Meinungsfreiheit geben.

So hat sich ein katarischer Sicherheitsverantwortlicher gegen das Zeigen von Regenbogenfahnen ausgesprochen - weil er mögliche Angriffe befürchtet. Falls ein Fan "die Regenbogenfahne zeigt, und ich sie ihm wegnehme, geschieht dies nicht, weil ich sie wirklich nehmen will, um ihn zu beleidigen, sondern um ihn zu schützen", sagte Generalmajor Abdulasis Abdullah Al Ansari der Nachrichtenagentur AP. "Weil wenn nicht ich es bin, könnte ihn jemand attackieren. Ich kann nicht für das Verhalten aller Menschen garantieren. Und ich werde ihm sagen: "Bitte, es gibt keinen Grund, die Fahne hier zu zeigen"."

Mit Material der dpa
WM 2022, Endrunde, Katar, Stadien, Arenen
Die 64 Endrundenspiele der Fussball-WM 2022 in Katar finden in acht verschiedenen Stadien statt.