• Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze - und so wird auch in der DFB-Pokal-Saison 2021/2022 die eine oder andere Überraschung passieren.
  • Wie zum Beispiel in der vergangenen Saison, als Zweitligist Holstein Kiel den FC Bayern rauswarf.
  • Als Titelverteidiger geht Borussia Dortmund ins Rennen.
  • Wir haben alle Informationen zur kommenden DFB-Pokal-Saison.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Wann ist die erste Runde des DFB-Pokals?

Der Auftakt in die neue Pokalsaison steigt vom 6. bis zum 9. August mit insgesamt 64 Teams. Darunter alle 18 Bundesligisten und 18 Zweitligisten.

Wer überträgt den DFB-Pokal im TV?

Sämtliche Pokalpartien überträgt nur der Pay-TV-Sender Sky live und in voller Länge. Daneben zeigen aber auch die ARD und Sport1 einzelne Pokalspiele. Während die ARD bis zum Finale maximal zwei Partien pro Runde live ausstrahlt, überträgt Sport1 bis zum Viertelfinale jeweils eine Partie pro Pokalrunde.

Welche Teams nehmen dieses Jahr am DFB-Pokal teil?

Bundesliga

  • 1. FC Köln
  • 1. FSV Mainz 05
  • 1. FC Union Berlin
  • Arminia Bielefeld
  • Bayer Leverkusen
  • Borussia Dortmund
  • Borussia Mönchengladbach
  • Eintracht Frankfurt
  • FC Augsburg
  • FC Bayern München
  • Hertha BSC Berlin
  • RB Leipzig
  • SC Freiburg
  • SpVgg Greuther Fürth
  • TSG Hoffenheim
  • VfB Stuttgart
  • VfL Bochum
  • VfL Wolfsburg

2. Bundesliga

  • 1. FC Heidenheim
  • 1. FC Nürnberg
  • Erzgebirge Aue
  • FC St. Pauli
  • Fortuna Düsseldorf
  • Hamburger SV
  • Hannover 96
  • Holstein Kiel
  • Karlsruher SC
  • SC Paderborn
  • Jahn Regensburg
  • Schalke 04
  • SV Darmstadt 98
  • SV Sandhausen
  • Werder Bremen
  • Dynamo Dresden
  • Hansa Rostock
  • FC Ingolstadt

3. Liga

  • VfL Osnabrück
  • Eintracht Braunschweig
  • Würzburger Kickers
  • 1860 München
  • Viktoria Köln (Sieger Mittelrheinpokal)
  • Waldhof Mannheim (Sieger Landespokal Baden)
  • SV Meppen (Sieger Landespokal Niedersachsen)
  • SV Wehen Wiesbaden (Sieger Landespokal Hessen)
  • 1. FC Magdeburg (Sieger Landespokal Sachsen-Anhalt)
  • 1. FC Kaiserslautern (Nach Abbruch des Verbandspokals: Beschluss Südwestdeutscher Fussball-Verband)
  • Türkgücü München (Sieger Bayerischer Verbandspokal)

Regionalliga

  • Preussen Münster (als bester westfälischer West-Regionalligist)
  • Sportfreunde Lotte (als Finalist im Westfalenpokal gegen das bereits qualifizierte Münster)
  • Wuppertaler SV (Sieger des Niederrheinpokals)
  • SpVgg Elversberg (Sieger Landespokal Saarland)
  • TuS RW Koblenz (Sieger Qualifikation Rheinland)
  • SSV Ulm (Sieger Landespokal Württemberg)
  • SV Babelsberg (Sieger Landespokal Brandenburg)
  • Lok Leipzig (Sieger Landespokal Sachsen)
  • SpVgg Bayreuth (Sieger Ligapokal Bayern)
  • FC Eintracht Norderstedt (Sieger Landespokal Hamburg)
  • SC Weiche Flensburg 08 (Sieger Landespokal Schleswig-Holstein)
  • Carl Zeiss Jena (Sieger Landespokal Thüringen)

Oberliga

  • Greifswalder FC (als ranghöchster Verein von Mecklenburg-Vorpommern, da Hansa Rostock als Zweitligaaufsteiger schon qualifiziert ist)
  • VfL Oldenburg (als Lossieger im Niedersachsenpokal der Amateure)
  • FC 08 Villingen (Landespokal Südbaden)
  • Bremer SV (Landespokal Bremen)

Es fehlt noch der Vertreter des Berliner Fussballverbands. Dort war ursprünglich Regionalligist BFC Dynamo vorgesehen, doch ein namentlich nicht genannter Klub hat beim DFB-Bundesgericht Revision gegen diese Entscheidung des Berliner Fussballverbands eingelegt.

Wer spielt in der 1. Runde gegen wen?

  • Eintracht Braunschweig (3. Liga) - Hamburger SV (2. Liga)
  • FC Ingolstadt (2. Liga) - Erzgebirge Aue (2. Liga)
  • SV Meppen (3. Liga) - Hertha BSC (Bundesliga)
  • SSV Ulm (Regionalliga) - 1. FC Nürnberg (2. Liga)
  • Bremer SV (Oberliga) - FC Bayern München (Bundesliga)
  • FC Weiche Flensburg (Regionalliga) - Holstein Kiel (2. Liga)
  • FC Viktoria Köln (3. Liga) - TSG Hoffenheim (Bundesliga)
  • SV Babelsberg (Regionalliga) - SpVgg Greuther Fürth (Bundesliga)
  • 1. FC Kaiserslautern (3. Liga) - Borussia Mönchengladbach (Bundesliga)
  • Lok Leipzig (Regionalliga) - Bayer Leverkusen (Bundesliga)
  • SpVgg Elversberg (Regionalliga) - Mainz 05 (Bundesliga)
  • SV Sandhausen (2. Liga) - RB Leipzig (Bundesliga)
  • Sportfreunde Lotte (Regionalliga) - Karlsruher SC (2. Liga)
  • SpVgg Bayreuth (Regionalliga) - Arminia Bielefeld (Bundesliga)
  • Carl-Zeiss Jena (Regionalliga) - 1. FC Köln (Bundesliga)
  • FC 08 Villingen (Oberliga) - FC Schalke 04 (2. Liga)
  • Würzburger Kickers (3. Liga) - SC Freiburg (Bundesliga)
  • SV Waldhof Mannheim (3. Liga) - Eintracht Frankfurt (Bundesliga)
  • SV Wehen-Wiesbaden (3. Liga) - Borussia Dortmund (Bundesliga)
  • Greifswalder FC (Oberliga) - FC Augsburg (Bundesliga)
  • FC Hansa Rostock (2. Liga) - 1. FC Heidenheim (2. Liga)
  • VfL Osnabrück (3. Liga) - Werder Bremen (2. Liga)
  • Eintracht Norderstedt (Regionalliga) - Hannover 96 (2. Liga)
  • Rot-Weiss Koblenz (Regionalliga) - SSV Jahn Regensburg (2. Liga)
  • Türkgücü München (3. Liga) - Union Berlin (Bundesliga)
  • Dynamo Dresden (2. Liga) - SC Paderborn (2. Liga)
  • VfL Oldenburg (Oberliga) - Fortuna Düsseldorf (2. Liga)
  • Wuppertaler SV (Regionalliga) - VfL Bochum (Bundesliga)
  • Vertreter des Berliner Fussballverbands (noch offen) - VfB Stuttgart (Bundesliga)
  • 1. FC Magdeburg (3. Liga) - FC St. Pauli (2. Liga)
  • Preussen Münster (Regionalliga) - VfL Wolfsburg (Bundesliga)
  • 1860 München (3. Liga) - SV Darmstadt (2. Liga)

DFB-Pokal 2021/22: Alle Termine auf einen Blick

  • 1. Runde: 6. – 9. August 2021
  • 2. Runde: 26./27. Oktober 2021
  • Achtelfinale: 18./19. Januar 2022
  • Viertelfinale: 1./2. März 2022
  • Halbfinale: 19./20. April 2022
  • Finale: 21. Mai 2022

DFB-Pokal: Favorit FC Bayern München scheitert im Kieler Schneegestöber

Rekordpokalsieger FC Bayern München verliert sensationellerweise nach Elfmeterschiessen das Pokalduell beim Zweitligisten Holstein Kiel. Kiel gelingt in der letzten Sekunde der Nachspielzeit zunächst der Ausgleich. Anschliessend kämpft sich der Aussenseiter bis ins Elfmeterschiessen.